Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußball-Fans verzückt

Bundesliga-Kicker mit Treffer des Jahres? Sogar der gegnerische Keeper verneigt sich: „Geiles Tor, ey“

Einen genialen Treffer konnte Gladbachs Österreicher Valentino Lazaro beim Auswärtsspiel in Leverkusen beisteuern. Selbst der Gegner war begeistert vom irren Tor.

  • In der Bundesliga* konnte sich Bayer Leverkusen* am Sonntag mit 4:3 gegen Gladbach durchsetzen.
  • Bei den Gästen wurde Neuzugang Valentino Lazaro zum dritten Mal eingewechselt.
  • Der Österreicher erzielte ein äußerst sehenswertes Tor und wurde sogar vom Gegner geadelt.

Leverkusen - Manchmal gibt es Momente im Fußball, bei denen das Ergebnis für einen Augenblick in den Hintergründ rückt. Dabei handelt es sich entweder um einen Schreckmomente, etwa eine schwere Verletzung oder aber um eine sehenswerte Aktion. Beim Bundesliga-Klassiker* zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach* gingen die Leverkusener zwar als Sieger vom Platz, doch die Aktion des Tages ging an einen Gladbacher.

Bundesliga: Gladbachs Leihgabe von Inter Mailand trifft nicht entscheidend - aber wunderschön!

In der vierten Minute der Nachspielzeit stand des in der BayArena* bereits 4:2 für die Gastgeber, die weiter ungeschlagen blieben und sich mit dem Sieg von den Gladbachern absetzten. Gladbachs Inter-Mailand-Leihgabe Valentino Lazaro wollte offenbar noch etwas Hoffnung verbreiten und fasste den spontanen Entschluss, sich für das Tor des Monats oder sogar des Jahres zu bewerben. Nach einer Flanke von Herrmann traf der Österreicher Lazaro den Ball seitlich in der Luft liegend und mit dem Rücken zum Tor - und traf per Hacke in den Leverkusener Kasten!

Bundesliga: Skorpion-Torschütze bleibt bescheiden - „Bleibe mit beiden Beinen auf dem Boden“

„Es ist zwar nicht so beim Tor, aber ich bleibe schon mit beiden Beinen auf dem Boden“, kommentierte er seinen außergewöhnlichen Treffer bei Sky*. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich den Ball so treffe und er so ins Tor geht. Aber ist es schade, dass wir verloren haben“, so der Neuzugang, der seinen dritten Kurzeinsatz für die Fohlen nach seiner Verletzung in der Vorbereitung feierte.

Lazaros „Skorpion-Kick“ wurde schnell zum Internet-Hit, auch Trainer Marco Rose staunte nicht schlecht über Lazaros Premieren-Tor. „Ich wusste gar nicht wer, wie, wo. Am Anfang habe ich sogar mit einem Eigentor gerechnet. In der Kabine habe ich es dann gesehen“, erklärte der Erfolgscoach. Solche Treffer freuen „jeden Fußball-Liebhaber“, Lazaro habe das „herausragend gemacht“.

Selbst Leverkusens Keeper Lukas Hradecky zollte seinem Gegenspieler Respekt. „Ich habe keinen Hut auf meinem Kopf, aber: Valentino, geiles Tor ey“, lobte der finnische Nationalkeeper den Gladbacher Neuzugang. Auf Twitter wurde der Treffer bereits mit dem Tor des Jahres und dem FIFA-Puskas-Preis, der das ästhetischste und schönste Tor der Vorsaison auszeichnet, in Verbindung gebracht. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Kommentare