VfL-Coach Veh gelassen: Dzeko könnte gehen

Edin Dzeko kann den VfL Wolfsburg theoretisch verlassen
+
Edin Dzeko kann den VfL Wolfsburg theoretisch verlassen

Wolfsburg - Wolfsburgs Trainer Armin Veh sieht einem möglichen Wechsel von Stürmer Edin Dzeko zum AC Mailand gelassen entgegen. Unter einer Bedingung sei das möglich, sagt Veh.

“Er kann den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen“, sagte der Coach des deutschen Fußball-Meisters am Dienstag “Eurosport“. Dzeko, der bereits zu Saisonanfang zu seinem “Lieblingsclub“ in die italienische Serie A wechseln wollte, hofft von der kommenden Spielzeit an für die Mailänder auflaufen zu können. “Die Geschichte mit Milan ist noch nicht beendet. Ich habe vor kurzem mit Wolfsburg darüber gesprochen. Deshalb hoffe ich, dass ich in der nächsten Saison dort spiele“, sagte der bosnische Nationalspieler der italienische Sportzeitung “La Gazzetta dello Sport“.

Veh sieht einem möglichen Abgang des Stürmers gelassen entgegen. “Die Ablöse würde uns in die Lage versetzen, uns auf vergleichbarem Niveau nach Ersatz umzuschauen“, meinte der 48-Jährige. Im Juni war ein Transfer Dzekos, der beim VfL noch einen Vertrag bis 2013 hat, trotz einer lukrativen Ablöse-Offerte von bis zu 30 Millionen Euro am Veto Vehs gescheitert. Wie die “La Gazzetta dello Sport“ nun berichtete, will Milan im Tausch für Dzeko seinen glücklosen Stürmer Klaas Jan Huntelaar anbieten und noch einige Millionen draufzahlen.

Die teuersten Fußballer der Welt

Sehen Sie folgend die 20 laut “transfermarkt.de“ teuersten Fußballer des Jahres 2009 mit geschätztem Marktwert. © 
Platz 20: Mikael Essien (26, FC Chelsea). Geschätzter Marktwert: 35 Millionen Euro. © Getty
Platz 19: Daniele de Rossi (26, AS Rom). Geschätzter Marktwert: 35 Millionen Euro. © Getty
Platz 18: Robinho (25, Manchester City). Geschätzter Marktwert: 35 Millionen Euro. © Getty
Platz 17: Karim Benzema (21, Real Madrid). Geschätzter Marktwert: 35 Millionen Euro. © Getty
Platz 16: Nemanja Vidic (28, Manchester United). Geschätzter Marktwert: 35 Millionen Euro. © Getty
Platz 15: Sergio Aguero (21, Atletico Madrid). Geschätzter Marktwert: 36 Millionen Euro. © Getty
Platz 14: Samuel Eto‘o (28, Inter Mailand). Geschätzter Marktwert: 40 Millionen Euro. © Getty
Platz 13: Cesc Fabregas (22, FC Arsenal). Geschätzter Marktwert: 40 Millionen Euro. © Getty
Platz 12: Franck Ribery (26, FC Bayern München). Geschätzter Marktwert: 40 Millionen Euro. © Getty
Platz 11: Wayne Rooney (24, Manchester United). Geschätzter Marktwert: 42 Millionen Euro. © Getty
Platz 10: Frank Lampard (31, FC Chelsea). Geschätzter Marktwert: 45 Millionen Euro. © Getty
Platz 9: Zlatan Ibrahimovic (28, FC Barcelona). Geschätzter Marktwert: 45 Millionen Euro. © Getty
Platz 8: David Villa (27, FC Valencia). Geschätzter Marktwert: 45 Millionen Euro. © Getty
Platz 7: Fernando Torres (25, FC Liverpool). Geschätzter Marktwert: 46 Millionen Euro. © Getty
Platz 6: Steven Gerrard (29, FC Liverpool). Geschätzter Marktwert: 50 Millionen Euro. © Getty
Platz 5: Andres Iniesta (25, FC Barcelona). Geschätzter Marktwert: 50 Millionen Euro. © Getty
Platz 4: Xavi (29, FC Barcelona). Geschätzter Marktwert: 50 Millionen Euro. © Getty
Platz 3: Kaka (27, Real Madrid). Geschätzter Marktwert: 60 Millionen Euro. © Getty
Platz 2: Cristiano Ronaldo (24, Real Madrid). Geschätzter Marktwert: 70 Millionen Euro. © Getty
Platz 1: Lionel Messi (22, FC Barcelona). Geschätzter Marktwert: 70 Millionen Euro. © Getty

Unterdessen soll Dzekos Teamkollege Marcel Schäfer ins Visier von Real Madrid gerückt sein. Wie das Madrider Sportblatt “Marca“ am Dienstag berichtete, lässt der spanische Rekordmeister den 25 Jahre alten Nationalspieler mit Blick auf eine mögliche Verpflichtung im kommenden Sommer beobachten. Die “Königlichen“ wollen für die kommende Saison in jedem Fall einen Linksverteidiger unter Vertrag nehmen. Der Brasilianer Marcelo und der Niederländer Royston Drenthe entsprächen auf diesem Posten nicht den Erwartungen. Zudem sei der neu verpflichtete Spanier Alvaro Arbeloa auf der rechten Abwehrseite stärker, betonte das Blatt. Schäfer gehöre zu den Linksverteidigern, an denen die Real-Beobachter besonderen Gefallen gefunden hätten. Allerdings habe der Club noch keine endgültige Wahl getroffen.

dpa

Kommentare