Weitere Heim-Blamage für den HSV: 0:1 gegen Bochum

+
Peinliche Heimniderlage für den Hamburger SV: Die Hanseaten stolperten über den abstiegsbedrohten VfL Bochum.

Hamburg - Der Hamburger SV verliert nach einer weiteren Heim-Blamage im Titelrennen der Fußball-Bundesliga immer mehr an Boden.

Gegen den Tabellen-Vorletzten VfL Bochum kassierten die Hanseaten trotz eines klaren Chancenplus' am Sonntag eine unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage und rutschten auf den fünften Tabellenplatz ab. Der eingewechselte Dennis Grote (77. Minute) sorgte vor 53 838 Zuschauern mit seinem Treffer dafür, dass die Bochumer unter Neu-Trainer Heiko Herrlich im dritten Spiel den ersten Sieg feierten und ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzten.

Der HSV dagegen blieb im fünften Pflichtspiel in Serie ohne Erfolg und wurde von den eigenen Fans mit Pfiffen verabschiedet. Nach einem Fehler von Hamburgs Abwehrchef Joris Mathijsen, der sich in einem Laufduell von Stanislav Sestak wie ein Anfänger düpieren ließ, musste Grote nur noch einschieben. Bereits das letzte Heimspiel Ende Oktober gegen Borussia Mönchengladbach hatte der HSV mit 2:3 verloren.

Der 13. Spieltag in Bildern

Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Grund zum Jubeln für Werder Bremen: Nach einem 6:0-Sieg gegen den SC Freiburg steht Werder Bremen an der Tabellenspitze. Hier feiern Mesut Özil, Marko Marin und Hugo MAlmeida. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Hugo MAlmeida (r) von Bremen erzielt bereits in der 32. Minute den Treffer zum 1:0 gegen Torwart Simon Pouplin (l). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Auch ohne den verletzten Torgaranten Claudio Pizarro setzte Werder Bremen den Erfolgskurs fort. Mesut Özil (Foto) traf in der 67. Minute zum 4:0. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Freiburgs Spielführer Heiko Butscher war sichtlich enttäuscht. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Fans und beide Mannschaften trauerten um den verstorbenen SC-Freiburg-Präsidenten Armin Stocker und den ebenfalls verstorbenen Nationaltorhüter Enke. Die Fans zeigten in ihrer Choreographie auf der Tribüne das Freiburger Stadtwappen. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Auch die Frankfurter und Mönchengladbacher Spieler trauertern vor dem Spiel in einer Schweigeminute um den verstorbenen Torhüter Robert Enke. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Borussia Mönchengladbach gewann durch ein kurioses Eigentor von Marco Russ sowie einen Treffer von Roel Brouwers bei Eintracht Frankfurt mit 2:1 (0:0). Für Frankfurt traf nur Pirmin Schwegler (86./Foulelfmeter). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Gladbachs Spieler bejubeln den 1:0-Führungstreffer. Mit dem Sieg setzt Gladbach seinen Kurs Richtung Tabellenmittelfeld fort. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Frankfurts Torhüter Oka Nikolov liegt nach dem Eigentor geschlagen am Boden. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Gladbachs Dante kämpft um den Ball. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
In Stuttgart endete das Spiel von Hertha BSC gegen den VfB Stuttgart mit 1:1 unentschieden. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Der Stuttgarter Sebastian Rudy (r) im Zweikampf mit Maximilian Nicu (l). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
490 Minuten war Hertha BSC ohne Bundesliga-Tor. Dann traf Gustav Ramos (49.) gegen Stuttgart kurz nach dem Seitenwechsel. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Der Stuttgarter Thomas Hitzlsperger (r) im Zweikampf mit Lukasz Pisczek (l). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Die Schwaben hatten die Partie dominiert, konnten ihre Überlegenheit nur nicht nutzen.Der Stuttgarter Ciprian Marica ärgert sich über eine vergebene Torchance. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Der Berliner Trainer Friedhelm Funkel am Spielfeldrand. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Die Hoffenheimer hatten allen Grund zu jubeln. Sie konnten sich gegen den 1. FC Köln mit 4:0 durchsetzen. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Nach dem Treffer von Carlos Eduardo in der 5. Minute, feierte Chinedu Obasi nur fünf Minuten später das 2:0. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
In der 46. Minute erzielte Demba Ba den dritten Treffer für Hoffenheim. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Kölns Fabrice Ehret (r) im Zweikampf mit Hoffenheims Andreas Beck. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick feuerte seine Spieler an. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Meister VfL Wolfsburg unterlag im Heimspiel gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg überraschend mit 2:3 (0:0). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Nürnbergs Albert Bunjaku (r) und Daniel Gygax bejubeln das Tor zum 0:1 für Nürnberg. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Bunjaku brachte Nürnberg gleich zweimal in Führung und feierte seine Treffer mit einem Salto. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Wolfsburgs Grafite (r) und Ashkan Dejagah glichen zweimal aus. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Letztendlich wehrte Nürnbergs Tormann Raphael Schäfer den Ball aber einmal öfter ab. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Per Kluge für den ersten Auswärtssieg der Nürnberger. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Hannover 96 unterlag in der ersten Partie nach dem Selbstmord von Torwart Enke bei Schalke 04 mit 0:2 (0:0). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Auch hier trauerten die Fans um den verstorbenen Nationaltorwart Robert Enke. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Der Schalker Jefferson Farfan (r) erzielte den Treffer zum 1:0. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Schalkes Trainer Felix Magath konnte zufrieden sein. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Die Gegenwehr von Hannover (hier Jan Rosenthal im Zweikampf mit dem Schalker Vasiileios Pliatsikas) blieb erfolglos. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Borussia Dortmund und der FSV Mainz 05 trennten sich 0:0. Hier kämpfen Dortmunds Patrick Owomoyela (l) und Chadli Amri von Mainz um den Ball. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp gestikuliert wild am Spielfeldrand. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Trotz Unentschieden war es ein heiß umgekämpftes Spiel. Florian Heller (l) und Nikolce Noveski (M) von Mainz sowie Dortmunds Jakub Blaszczykowski ringen um den Ball. © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Besonders motiviert schien der Ex-Mainzer Markus Feulner, hier im Zweikampf mit Miroslav Karhan von Mainz (l). © dpa
Bundesliga 13. Spieltag in Bildern
Handschlag nach dem Spiel: Jürgen Klopp (l) und der Trainer von Mainz, Thomas Tuchel. © dpa
Im Spitzenspiel trennten sich der FC Bayern München und Tabellenführer Bayer Leverkusen 1:1. Es war das Treffen von Bayer-Trainer Jupp Heynckes mit seinem Ex-Club und Manager Uli Hoeneß. © Getty
Bereits nach 8 Minuten gingen die Bayern durch Nationalstürmer Mario Gomez in Führung. Schweinsteiger und Klose setzten ihn schön in Szene. © Getty
Doch nur wenige Minuten später egalisierte sein Nationalmannschaftskollege Stefan Kießling die Führung. Nach einem weiten Pass von Arturo Vidal setzte er sich gegen Daniel van Buyten durch und schob für Butt unhaltbar zum Ausgleich ein. © Getty
In der Folge bestimmte Bayer das Spiel, konnte jedoch nicht in Führung gehen. In der zweiten Hälfte übernahm Bayern das Ruder, doch ein Tor wollte nicht mehr fallen. © Getty
Die Bayern treten damit weiterhin auf der Stelle, liegen jetzt auf Rang sieben, während Leverkusen weiterhin Tabellenführer der Bundesliga bleibt. © Getty
Für die Überraschung des Spieltags sorgte der VfL Bochum im Sonntagabendspiel. Der VfL Siegte beim Hamburger SV mit 1:0. © dpa
Weiter nach oben sollte es gehen für die Hanseaten. © dpa
Der HSV bestimmte die Partie über weite Strecken. © dpa
Ein Tor durch Joris Mathijsen wurde dem HSV aberkannt. © dpa
Bochum nutzte einen Konter zum entscheidenden 1:0 durch Dennis Grote in der 78. Minute. © dpa

Mit den letzten "elf Aufrechten" (HSV-Chef Bernd Hoffmann) fehlte den Gastgebern trotz optischer Überlegenheit die Kreativität, um die Spielweise der lange Zeit biederen und harmlosen Bochumer zu bestrafen. In der ersten Viertelstunde vergaben Eljero Elia (6.), Piotr Trochowski (9.) und Marcell Jansen (15.) gute Torchancen. Auch bei einem Trochowski-Freistoß (23.) war Bochums Torhüter Philipp Heerwagen auf dem Posten. Auf der Liste der prominenten Ausfälle beim HSV standen Zé Roberto (Bänderanriss), Jerome Boateng (Grippe), Jonathan Pitroipa (Muskelfaserriss), Mladen Petric (Reha), Paolo Guerrero, Alex Silva, Collin Benjamin (alle Kreuzbandriss) sowie Romeo Castelen (Knieoperation) und Bastian Reinhardt (Fußbruch).

Vor allem im Angriff machte sich das Fehlen von Petric und Guerrero bemerkbar. Der 19-jährige Tolgay Arslan mühte sich, war bei seinen Aktionen in der Offensive aber oft zu umständlich. Dennoch jubelten die heimischen Fans in der 32. Minute, als Joris Mathijsen per Kopf ins Bochumer Tor traf. Doch Schiedsrichter Günter Perl (Pullach) verweigerte dem Treffer die Anerkennung, weil Elia bei einem Trochowski-Freistoß Bochums Keeper Heerwagen behindert haben soll. Der HSV diktierte das Tempo und dominierte das Spielgeschehen -ohne ihren heimlichen Spielmacher Zé Roberto fehlten aber Leichtigkeit und pfiffige Ideen gegen den Tabellen-Vorletzten.

Die ebenfalls stark geschwächten Gäste, bei den die Angreifer Diego Klimowicz und Zlatko Dedic von Beginn an fehlten und die während der Partie zudem die Ausfälle von Mimoun Azaouagh und Joel Epallé hinnehmen mussten, hatten in den ersten 45 Minuten nur eine nennenswerte Offensiv-Aktion. Stanislav Sestak schoss jedoch weit über das Tor des weitgehend beschäftigungslosen Frank Rost (38.).

Nach dem Wechsel zunächst ein ähnliches Bild: Der HSV drückte, Bochum verteidigte. Zu seinem Bundesliga-Debüt kam nach der Verletzung von Epallé U 23-Akteur Roman Prokoph, der gleich zwei gute Chancen hatte (59./61.). Der zweite Joker Grote, der Azaouagh ersetzte, avancierte schließlich zum überraschenden Matchwinner.

Von Benjamin Haller, dpa

 Platz Mannschaft Sp. S U N Tore Dif Pkt
1 Bayer Leverkusen 13 7 6 0 26:9 17 27
2 Werder Bremen 13 7 5 1 29:10 19 26
3 Schalke 04 13 7 4 2 21:12 9 25
4 1899 Hoffenheim 13 7 2 4 24:11 13 23
5 Hamburger SV 13 6 5 2 27:17 10 23
6 FSV Mainz 05 13 6 4 3 19:17 2 22
7 FC Bayern München 13 5 6 2 19:11 8 21
8 VfL Wolfsburg 13 6 3 4 25:23 2 21
9 Borussia Dortmund 13 4 6 3 13:15 -2 18
10 Hannover 96 13 4 4 5 16:16 0 16
11 Eintracht Frankfurt 13 4 4 5 14:20 -6 16
12 Borussia M‘gladbach 13 4 3 6 15:21 -6 15
13 SC Freiburg 13 4 1 8 16:30 -14 13
14 1. FC Nürnberg 13 3 3 7 12:20 -8 12
15 1. FC Köln 13 3 3 7 7:15 -8 12
16 VfB Stuttgart 13 2 5 6 11:16 -5 11
17 VfL Bochum 13 3 2 8 13:25 -12 11
18 Hertha BSC 13 1 2 10 8:27 -19 5

Kommentare