Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Oranje-Spiel gegen Mexiko

Böser Spott für Robben im Internet

+
Arjen Robben als Bungee-Springer.

München - Arjen Robben hat sich reumütig gezeigt, nachdem er beim Spiel gegen Mexiko einen Elfmeter schinden wollte. Das verhindert aber nicht den Spott im Netz.

Die meisten Beobachter (wenn sie es nicht gerade mit Mexiko halten) sind sich einig: Das war ein Elfmeter! Kurz vor Abpfiff beim Spiel der Niederlande gegen Mexiko kam Arjen Robben im Strafraum an der Torauslinie zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, Klaas-Jan Huntelaar verwandelte zum 2:1, Oranje gewann das Spiel.

Doch zuvor war nicht jede Szene, bei der Robben im Strafraum abhob, wirklich elfmeterreif. Das räumte sogar der Bayern-Star selbst ein. So hatte er in der ersten Halbzeit versucht, einen Strafstoß zu schinden: "Das war dumm von mir", so Robben.

Die Reue verhindert aber nicht, dass das Netz eifrig spottet. So wird Robben zur Ballerina, und es werden reihenweise alte "Faller" von ihm ausgegraben. Wir haben eine Auswahl von Spott-Tweets zusammengestellt. Nett ist das wenigste davon - und auch nicht alles angemessen. Entscheiden Sie einfach selbst.

Kommentare