Beim Bundesliga-Finale stehen Millionen auf dem Spiel

München - Beim Bundesliga-Finale wird nicht nur um die Meister-Ehre sondern auch um das große Geld gekickt: Für die sechs Klubs an der Tabellenspitze geht es um Millionen-Beträge.

Der große Gewinner ist auch finanziell der deutsche Fußball-Meister (vermutlich VfL Wolfsburg) mit rund 25 Millionen Euro an garantierten Einnahmen. Die großen Verlierer werden zunächst der Tabellenvierte (FC Bayern, Stuttgart oder Hertha) sowie der im Kampf um einen internationalen Startplatz leer ausgehende Tabellensechste (Dortmund oder Hamburger SV) sein.

Der deutsche Meister erhält 8,4 Millionen (45 Prozent), der Vizemeister 6,5 Millionen (35 Prozent), der Dritte 3,7 Millionen Euro (20 Prozent). Sollte der Dritte - wie zuletzt Schalke - in der Qualifikation scheitern, erhöhen sich die Beträge für Meister und Vizemeister um jeweils rund zwei Millionen Euro.

Wie viel der Vierte und der Fünfte im UEFA-Cup-Nachfolger Europa League erwirtschaften können, steht derzeit noch nicht fest. Es wird aber sehr viel weniger sein als in der Champions League.

Zudem geht es am letzten Spieltag auch um Millionen-Prämien aus der Auslandsvermarktung der Bundesliga durch die Deutsche Fußball Liga (DFL). Der Meister erhält vier Millionen, der Tabellenzweite drei, der Dritte zwei, der Vierte und Fünfte jeweils eine Million. Zwischen 25 Millionen (Meister) und nichts (Tabellensechster) steht am Samstag also finanziell extrem viel auf dem Spiel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare