Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Er war erst 15 Jahre alt

Tragödie in Spanien: Super-Bike-Talent Dean Berta Vinales stirbt bei Sturz in Jerez

Tragödie in Spanien: Super-Bike-Talent Dean Berta Vinales stirbt bei Sturz in Jerez

Weltcup-Finale in Planica

Böse Überraschung: Wellinger und Geiger verpassen Quali fürs Skifliegen

Kein Einzel-Wettbewerb für ihn am Wochenende in Planica: Andreas Wellinger belegte in der Quali nur Rang 56.
+
Kein Einzel-Wettbewerb für ihn am Wochenende in Planica: Andreas Wellinger belegte in der Quali nur Rang 56.

Bei Olympiasieger Andreas Wellinger scheint die Luft endgültig raus zu sein. Beim Weltcup-Finale auf der Skiflug-Schanze von Planica scheitert der Bayer ebenso wie Karl Geiger in der Qualifikation.

Planica - Olympiasieger Andreas Wellinger hat die Teilnahme am ersten Einzel beim Skifliegen im slowenischen Planica überraschend klar verpasst. Der Weltcup-Vierte aus Bayern flog in der Qualifikation am Donnerstag 179,5 Meter weit und belegte damit nur einen enttäuschenden 56. Rang. Für Wellinger setzt sich damit eine Talfahrt fort, die nach drei Medaillen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang begonnen hatte. Erst verpasste der 22-Jährige in Vikersund den zweiten Durchgang und nun erstmals in dieser Saison einen Wettkampf. Auch Karl Geiger und der norwegische Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande schieden überraschend aus.

Der Sieg in der Qualifikation ging an den Norweger Johann Andre Forfang mit einem Flug auf 241 Meter. Von den DSV-Adlern qualifizierten sich Richard Freitag, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler, Pius Paschke und Andreas Wank für den Wettbewerb am Freitag (15.00 Uhr). Der Österreicher Gregor Schlierenzauer egalisierte mit einem Flug auf 253,5 Meter die Weltrekord-Weite, griff nach der Landung allerdings in den Schnee.

dpa

Kommentare