Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei ATP-Turnier

Schnellste Tennis-Niederlage der Geschichte

+
Ein Match zum Vergessen: Bernard Tomic nach seiner Rekordpleite gegen Jarkko Nieminen.

Miami - Rekord-Aus nach 28 Minuten: Der australische Tennisprofi Bernard Tomic hat die schnellste Niederlage in einem ATP-Duell kassiert.

Beim Turnier in Key Biscayne/Florida musste sich der 21-Jährige am Donnerstag (Ortszeit) dem Finnen Jarkko Nieminen mit 0:6, 1:6 geschlagen geben. Der erste Satz dauerte sogar nur 13 Minuten. Die Spielerorganisation ATP führt solche Spielstatistiken seit 1991. Tomic löst mit seinem schnellen Aus den Deutschen Carsten Arriens ab: Der heutige Davis-Cup-Teamchef hatte 1996 in 29 Minuten mit 0:6, 0:6 gegen den Briten Greg Rusedski verloren.

Tomic war mit seinem ersten Match nach zweimonatiger Auszeit wegen einer Hüftoperation dennoch zufrieden. „Ich glaube, dass ich mein Bestes gegeben habe. Und ich bin froh, dass ich zurückgekommen bin“, sagte der Australier. „Hoffentlich kann ich in kurzer Zeit wieder bei 100 Prozent sein. „Es wird nicht leicht, aber ich versuche es.“

dpa

Tennis: Die besten Spieler der Welt

Tennis: Die besten Spieler der Welt

Spieler wie Boris Becker, Ivan Lendel oder Andre Agassi sind Legenden im Tennissport. Heute ist beispielsweise Rafael Nadal (Spanien) einer der weltbesten Spieler. Sehen Sie hier eine Auswahl der derzeit besten Herren im Tennissport: © dpa
Novak Djokovic (Serbien). © AFP
Andy Murray (Großbritannien). © AFP
Roger Federer (Schweiz). © picture alliance / dpa
Juan Martin del Potro (Argentinien). © AFP
David Ferrer (Spanien). © AFP
Stanislas Wawrinka (Schweiz). © AFP
Tomas Berdych (Tschechien). © AFP
Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) © AFP
Richard Gasquet (Frankreich). © AFP
John Isner (USA). © AFP
Milos Raonic (Kanada). © AFP
Tommy Haas (Deutschland). © AFP

Kommentare