Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Energiekrise

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Biathlon-Weltcup in Östersund

Starker Saisonstart! Dahlmeier gewinnt Einzel-Rennen

Östersund - Laura Dahlmeier beweist schon zum Saisonstart Top-Form! Die deutsche Biathletin stürmte mit ihrem Sieg im Einzel von Östersund auch direkt ins Gelbe Trikot.

Biathletin Laura Dahlmeier (Garmisch) hat im ersten Einzelrennen des WM-Winters ihren achten Weltcupsieg gefeiert. In Östersund setzte sich die 23-Jährige im Klassiker über 15 km trotz zweier Schießfehler vor der Französin Anäis Bescond (eine Strafminute/+15,8 Sekunden) und der fehlerfreien Darja Jurkewitsch (+1:17,3 Minuten) aus Weißrussland durch. Als erste Deutsche seit Magdalena Neuner (18. März 2012) eroberte Dahlmeier damit auch das Gelbe Trikot.

"Das ist ein ganz großer Moment für mich. Das Gelbe Trikot ist etwas, da träume ich seit Kindertagen davon. Das ist echt der Wahnsinn", sagte Dahlmeier, die eigentlich gar nicht an einen Sieg geglaubt hatte: "Ich fühlte mich nicht besonders schnell. Es war ein schwieriges Rennen. Damit habe ich nie gerechnet."

Am Donnerstag (18.00 Uhr/ARD und Eurosport) absolvieren auch die Männer ihr erstes Einzelrennen der Saison. Über 20 kräftezehrende Kilometer fordern Simon Schempp und Co. den französischen Dominator Martin Fourcade, der zuletzt fünfmal nacheinander den Gesamtweltcup für sich entschied und auch in diesem Winter das Maß der Dinge sein dürfte.

sid

Kommentare