Erster Wettkampftag 

Biathlon-WM: Gold für die deutsche Mixed-Staffel

+
Simon Schempp (l.) fährt jubelnd vor Simon Fourcade aus Frankreich über die Ziellinie. 

Antholz - Die deutsche Mixed-Staffel holt Gold bei der Biathlon-WM in Antholz. Simon Schempp kommt als letzter Deutscher mit 2,2 Sekunden Vorsprung ins Ziel

Die deutschen Biathleten haben bei der WM in Hochfilzen einen goldenen Auftakt gefeiert. Die Mixed-Staffel des Deutschen Skiverbandes (DSV) in der Formation Vanessa Hinz (Schliersee/2 Nachlader), Laura Dahlmeier (Partenkirchen/4), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/0) und Simon Schempp (Uhingen/1) gewann am Donnerstag über 2 x 6 und 2 x 7,5 km trotz sieben Nachladern vor Frankreich (+2,2 Sekunden/eine Strafrunde) und Russland (+3,2/vier Nachlader).

"Das ist ein enorm cooler Start für uns in die WM, wir sind alle überglücklich", sagte Schempp im ZDF, Peiffer ergänzte: "Das ist ein Riesenerfolgserlebnis. Wir haben gesehen, dass wir dabei sind. Den Erfolg kann uns jetzt keiner mehr nehmen." Hinz war "etwas sprachlos" und meinte: "Der Sieg bedeutet mir ziemlich viel." Und Dahlmeier sagte: "Es sind große Emotionen, wenn man mit dem Team nach vorne läuft. Das bedeutet der Mannschaft richtig viel."

Erster Triumph seit 2010

Für Deutschland war es der erste Triumph mit der Mixed-Staffel seit dem Sieg 2010, bei der WM im vergangenen Jahr in Oslo hatte das DSV-Quartett Silber geholt. Die herausragenden Athleten am Donnerstag vor 10.700 Zuschauern waren Peiffer und Schempp, die die gute Vorlage der beiden Frauen nutzten und dank hervorragender Leistungen den Vorsprung permanent ausbauten.

SID

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser