102. Italien-Rundfahrt

Bilbao gewinnt siebte Giro-Etappe - Ackermann punktet

+
Pello Bilbao feiert seinen Ausreißersieg auf der siebten Etappe beim Giro d'Italia. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

L'Aquila (dpa) - Der Spanier Pello Bilbao hat die siebte Etappe des 102. Giro d'Italia gewonnen. 

Der 29-Jährige vom Team Astana gewann das 185 Kilometer lange Teilstück von Vasto nach L'Aquila und krönte damit den Ausreißversuch einer Gruppe von 13 Fahrern, die ihren  Vorsprung bis ins Ziel verteidigen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Tony Gallopin aus Frankreich und Davide Formolo aus Italien. Bilbaos Landsmann Valerio Conti, der am Donnerstag das Rosa Trikot erobert hatte, verteidigte seine Gesamtführung, indem er mit der Favoritengruppe etwa eine Minute später ins Ziel kam.

Für Pascal Ackermann vom Team Bora-hansgrohe war es ein guter Tag.  Der deutsche Sprinter im violetten Trikot des Punktbesten, der an diesem hügeligen Tag sowieso keine Chance auf seinen dritten Etappensieg hatte, sicherte sich bei den Zwischensprints wertvolle Punkte und ließ sich später zurückfallen. Einer seiner härtesten Widersacher, der  Kolumbianer Fernando Gaviria, stieg derweil wegen Schmerzen im linken Knie vorzeitig aus der Rundfahrt aus.

Am Samstag geht es mit einer weiteren hügeligen Etappe von Tortoredo Lido nach Pesaro (239 Kilometer) weiter, bevor am Sonntag ein Zeitfahren nach San Marino auf dem Programm steht. Klassement-Fahrer wie der Slowene Primoz Roglic, der bei einem Sturz am Donnerstag glimpflich davongekommen war, haben in der kommenden Woche bei den schwierigen Bergetappen ihre Chance.

Homepage Giro d'Italia

7. Etappe zum Nachlesen

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT