Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Technischer K.o.

Zeuge bleibt WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht

Boxweltmeister Zeuge gewinnt auch zweites Duell gegen Ekpo
+
Tyron Zeuge (r.) gewann gegen Isaac Ekpo.

Tyron Zeuge bleibt Boxweltmeister im Supermittelgewicht. Der 25-jährige Berliner besiegte am Samstagabend in Hamburg den Nigerianer Isaac Ekpo durch technischen K.o. in der zweiten Runde.

Hamburg - Der Berliner Profiboxer Tyron Zeuge hat seinen WBA-Weltmeistertitel im Super-Mittelgewicht erfolgreich verteidigt. Der 25-Jährige besiegte in Hamburg Isaac Ekpo aus Nigeria durch technischen K.o. in der zweiten Runde.

"Es hat alles gepasst, ich habe präzise geschlagen. Ich bin total zufrieden", sagte Zeuge. Ekpo war schon in der ersten Runde erstmals zu Boden gegangen. Zeuges Trainer Jürgen Brähmer erklärte anschließend, nun einen Fight gegen Vincent Feigenbutz anzustreben.

Der Fight war als Rückkampf des Duells der beiden Kontrahenten vom 25. März des Vorjahres angesetzt. Seinerzeit wurde der Kampf wegen einer blutenden Wunde in Zeuges Gesicht in der fünften Runde abgebrochen. Der Titelverteidiger lag zu diesem Zeitpunkt auf den Zetteln der Punktrichter vorn.

SID/dpa

Kommentare