Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga

Düsseldorf und Kiel festigen Spitzenplätze

Die Düsseldorfer Profis jubeln über das Tor zum 4:2 - Bielefeld-Keeper Stefan Ortega ärgert sich. Foto: Marcel Kusch
+
Die Düsseldorfer Profis jubeln über das Tor zum 4:2 - Bielefeld-Keeper Stefan Ortega ärgert sich. Foto: Marcel Kusch

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorf eilt dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga entgegen. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel bezwang Arminia Bielefeld mit 4:2 (1:1) und festigte durch den dritten Sieg in Serie die Zweitliga-Tabellenführung.

Auch Aufsteiger Holstein behauptete mit einem 2:1 (2:0)-Heimsieg über den 1. FC Heidenheim Relegationsrang drei.

Vor 29 567 Zuschauern in der Esprit-Arena in Düsseldorf trat die Arminia mit Kampfgeist auf und war lange ebenbürtig. Julian Börner (25. Minute) und Tom Schütz (50.) brachten die Gäste zweimal in Führung. Für die Fortuna, die insbesondere im zweiten Abschnitt druckvoll auftrumpfte, trafen Rouwen Hennings (31.), Marcel Sobottka (57.), Adam Bodzek (68.) und Benito Raman (71.).

Kingsley Schindler (18. Minute/Foulelfmeter) und David Kinsombi (39. Minute) erzielten indes vor 10 278 Zuschauern im Holstein-Stadion die Tore für das Team von Kiel-Trainer Markus Anfang, das vorerst bis auf einen Punkt an den Tabellen-Zweiten 1. FC Nürnberg herangerückt ist. John Verhoek (82.) traf am Freitag für die Heidenheimer. Bei orkanartigen Böen und Schneetreiben stürmten die Kieler mit dem Wind im Rücken furios los und wurden mit zwei Toren belohnt. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Heidenheimer ihrerseits vom Wind begünstigt die Initiative. Mehr als der Anschluss gelang den ersatzgeschwächten Gäste allerdings nicht mehr.

Kader Fortuna Düsseldorf

Kader Arminia Bielefeld

Kommentare