Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

WM-Qualifikation

Fehlstarts für Les Bleus und Oranje - Portugal gewinnt

Frankreich - Ukraine
+
Frankreichs Presnel Kimpembe (r) kämpft mit dem Ukrainer Ruslan Malinowskyj um den Ball.

Fußball-Weltmeister Frankreich enttäuscht seine Fans, die Niederlande legen in der Türkei einen kapitalen Fehlstart hin. Europameister Portugal feiert einen glücklichen Auftaktsieg in der WM-Qualifikation.

Paris (dpa) - Weltmeister Frankreich hat den erhofften Heimsieg beim Start in die Qualifikation für die Fußball-WM 2022 durch ein Eigentor verpasst.

Die Mannschaft von Auswahltrainer Didier Deschamps musste sich in Paris im Auftaktspiel der Gruppe D mit einem 1:1 (1:0) gegen die Ukraine begnügen. Torjäger Antoine Griezmann vom FC Barcelona brachte Les Bleus in der vom deutschen Schiedsrichter Tobias Stieler geleiteten Partie im leeren Stade de France in Führung (19. Minute); beim überraschenden Ausgleich fälschte Presnel Kimpembe einen Schuss ins eigene Tor ab (57.).

Mit einem 1:0 (1:0) gegen Außenseiter Aserbaidschan hat die WM-Quali für Europameister Portugal - wie Frankreich Gruppengegner der DFB-Auswahl bei der Euro 2021 - erfolgreich begonnen. Ein Eigentor von Maxim Medwedew (37.) entschied die Partie in Turin zugunsten der Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo zum Auftakt der A-Gruppe.

Eine Niederlage kassierte dagegen Vizeweltmeister Kroatien beim 0:1 (0:1) in Slowenien. Für den WM-Teilnehmer von 2002 und 2010 traf in Ljubljana Sandi Lovric (15.) im ersten Spiel der Gruppe H.

Auch die Niederländer legten einen Fehlstart hin. Das Oranje-Team von Bondscoach Frank de Boer verlor gegen die Türkei in Istanbul 2:4 (0:2). Matchwinner der Gastgeber war Burak Yilmaz vom OSC Lille mit einem Dreierpack (15. Minute/34./Foulelfmeter/81.); der frühere Bundesligaprofi Hakan Calhanoglu traf gleich nach Wiederanpfiff (46.) zum 3:0.

Die Hoffnungen der Gäste selbst auf ein Remis erfüllten sich auch nach den Toren des ehemaligen Bremers Davy Klaassen (75.) und von Luuk de Jong (76.) nicht. Das Spiel in der Gruppe G war das erste in der europäischen Qualifikation für die WM-Endrunde 2022 in Katar.

Europa hat für die WM 2022 nur 13 Plätze zu vergeben. Die 55 Teilnehmer sind in zehn Fünfer- oder Sechsergruppen gelost worden. Nur die zehn Gruppensieger sind direkt für Katar qualifiziert.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-957690/3

Statistik Türkei - Niederlande

FIFA WM 2022

Europäische Qualifikation

Spiele und Ergebnisse

UEFA-Angaben zu verlegten Spielen

Die türkischen Spieler feiern den Treffer von Hakan Calhanoglu (M/verdeckt) zum 3:0 gegen die Niederlande.
Portugals Spieler feiern nach einem Eigentor von Aserbaidschan.

Kommentare