Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neureuther verpasst Podium knapp

+
Felix Neureuther erreichte beim Slalom in Adelboden Platz fünf

Adelboden - Felix Neureuther hat einen Tag nach dem historischen deutschen Riesenslalom-Coup einen weiteren Podestplatz beim Weltcup im Schweizer Adelboden knapp verpasst.

Der 28 Jahre alte Partenkirchner belegte beim Slalom auf dem anspruchsvollen „Chuenisbärgli“ Platz fünf. Neureuther war als Dritter des ersten Laufs ins Finale gegangen, zeigte dort aber eine nervöse, fehlerhafte Vorstellung und nur die elftbeste Laufzeit.

Neureuther fehlten 1,16 Sekunden auf Tagessieger Marcel Hirscher (Österreich), der seinen vierten Saisonerfolg feierte. Fritz Dopfer (Garmisch/1,86), am Samstag noch direkt vor Neureuther Zweiter im „Riesen“, erreichte als Achter sein bestes Slalom-Ergebnis in diesem Winter. Stefan Luitz (Bolsterlang) schied im ersten Durchgang aus. Hirscher setzte sich vor Teamkollege Mario Matt (Österreich/+0,30) und Manfred Mölgg (Italien/+0,62) durch.

sid