+++ Eilmeldung +++

CSU-Machtkampf im Live-Ticker

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

Fahrer überschlägt sich mehrmals

Dieser Horror-Sturz schockt Paralympics

+
Tyler Walker überschlug sich bei dem Sturz mehrfach.

Sotschi - Die Abfahrt der Herren bei den 11. Winter-Paralympics in Sotschi ist am Samstag von zahlreichen schlimmen Stürzen überschattet worden.

Der beinamputierte Ski-Rennfahrer Tyler Walker aus den USA musste sogar mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, nachdem er auf der Strecke zu Fall gekommen war und sich mehrmals überschlagen hatte. Walker blieb zunächst regungslos liegen, ehe sich die Rettungskräfte um ihn kümmerten. Nach Angaben des US-Teams befindet er sich aber einem stabilen Zustand und ist bei Bewusstsein.

Von 22 gestarteten Athleten in der sitzenden Klasse erreichten nur zwölf das Ziel. Auch der deutsche Weltmeister Franz Hanfstingl (Bruckmühl) stürzte, blieb aber unverletzt. „Es sieht so aus, das alles gut ausgegangen ist“, sagte Bundestrainer Justus Wolf. Trotzdem wurde Hanfstingl zur Sicherheit ins Krankenhaus zu einer Röntgenuntersuchung gebracht, zudem erlitt der 33-Jährige eine Platzwunde an der Stirn. Sein Start am Sonntag im Super-G soll aber nicht gefährdet sein.

Gold ging an den Japaner Akira Kano, Silber gewann Josh Dueck aus Kanada vor Takeshi Suzuki (Japan). Georg Kreiter (Wolfsratshausen) musste sich mit Platz acht zufrieden geben, Thomas Nolte (Helmstedt) kam auf Rang elf.

Eröffnungsfeier der Winter-Paralympics in Sotschi

Eröffnungsfeier der Winter-Paralympics in Sotschi

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser