Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Minutenlang auf dem Eis reanimiert

Herzstillstand während Spiel: Tragischer Tod von Eishockey-Profi (†24) in Österreich

Große Trauer in Österreichs höchster Spielklasse im Eishockey: Mit nur 24 Jahren erlitt Bratislava-Profi Boris Sadecky einen Herzstillstand im Spiel gegen die Dornbirn Bulldogs.

Bratislava – „Mit tiefer Trauer im Herzen und Bedauern verkünden wir den Tod unseres Spielers Boris Sadecky.“ Mit diesen Worten meldet sich Dušan Pašek, der Club-Direktor der iClinic Bratislava Capitals, am Mittwochabend (3. November) auf den Social-Media-Kanälen des Clubs. Es ist eine tragische Nachricht für alle Fans der ICE Hockey League.

Die höchste österreichische Eishockey-Liga, die ein internationales Teilnehmerfeld – unter anderem mit Mannschaften aus Italien, der Slowakei, Tschechien, Slowenien und Ungarn – hat, steht nach dem Tod von Boris Sadecky unter Schock.

Sadecky minutenlang auf dem Eis reanimiert

Der 24-jährige Angreifer der Capitals war am Freitag (29. Oktober) während des zweiten Drittels gegen die Dornbirn Bulldogs plötzlich und ohne Fremdeinwirkung auf dem Eis zusammengebrochen. Minutenlang kämpften die Ärzte noch auf dem Eis um das Leben des Slowaken, der 24-Jährige wurde reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Mittwoch dann die traurige Nachricht: Sadecky hat den Kampf verloren und verstarb infolge des Herzstillstandes. „Unser herzliches Beileid an Familie und Freunde. Nach Rücksprache mit Boris‘ Familie werden wir derzeit keine weiteren Informationen veröffentlichen. Wir bitten alle, die Privatsphäre der Familie zu respektieren“, heißt es in dem Statement weiter.

Spiel zwischen Wien und Klagenfurt abgesagt

Der 24-jährige Stürmer war erst zu Saisonbeginn zu den Capitals gekommen, in elf Liga-Spielen erzielte er sieben Scorer-Punkte. Auch die Verantwortlichen der ICE Hockey League reagierten umgehend auf die tragische Todesnachricht. Die für Mittwochabend angesetzte Partie zwischen den Vienna Capitals gegen den EC-KAC (Klagenfurt) wurde abgesagt.

KAC drückt sein tiefes Mitgefühl aus

Besonders betroffen zeigten sich die Klagenfurter ob der Tatsache, dass der 24-Jährige am Dienstag (26. Oktober) noch drei Treffer gegen die Kärntner erzielte. „Der EC-KAC drückt der Familie von Boris Sadecky, seinen Freundinnen und Freunden sowie seinen Teamkollegen der Bratislava Capitals tief empfundenes Beileid zu diesem tragischen Verlust aus“, heißt es auf der Homepage der „Rotjacken“.

aic

Rubriklistenbild: © Facebook iClinic Bratislava Capitals

Kommentare