Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Energiekrise

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Lange Pause

Kreuzbandriss: Olympia-Aus für Hronek

+
Veronique Hronek verpasst Olympia.

München - Ski-Rennläuferin Veronique Hronek (Unterwössen) muss nach ihrer schweren Knieverletzung definitiv auf die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verzichten.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) auf seiner Website bekanntgab, zog sich die 22-Jährige beim Sturz im Weltcup-Riesenslalom von Val d' Isere einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zu und fällt mindestens sechs Monate aus. Am Montag wurde Hronek in München operiert.

„Die Olympischen Spiele muss ich leider abhaken“, sagte Hronek: „Jetzt schaue ich nach vorne und bereite mich auf die Rehabilitation vor.“

Laut DSV-Mannschaftsarzt und Kniespezialist Dr. Ernst-Otto Münch verlief die Operation „positiv und komplikationsfrei“, nach einigen Tagen im Krankenhaus könne Hronek mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen.

sid

Kommentare