Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schreckliche Szenen in London

Krasser Zwischenfall vor letztem Federer-Match: Mann stürmt auf Feld und zündet sich an

Ein Mann stürmte beim Laver Cup auf das Feld und legte ein Feuer auf dem Platz. Auch sein Arm stand kurz in Flammen.
+
Ein Mann stürmte beim Laver Cup auf das Feld und legte ein Feuer auf dem Platz. Auch sein Arm stand kurz in Flammen.

Beim Laver Cup in der englischen Hauptstadt London ist es am Freitag zu einem schwerwiegenden Zwischenfall gekommen:

London – Nach dem ersten Satz des zweiten Matches zwischen Stefanos Tsitsipas aus Griechenland und dem Argentinier Diego Schwartzman lief in der o2-Arena ein Mann auf den Platz und entzündete ein Feuer.

Wie ein Augenzeuge der Deutschen Presse-Agentur (dpa) berichtete, geriet dabei der Arm des Störers kurz in Flammen. Sicherheitspersonal löschte das Feuer umgehend und trug den Mann anschließend aus der Halle. Das Match zwischen Tsitsipas und Schwartzman konnte trotz des Vorfalls ohne Verzögerung fortgesetzt werden.

„So einen Vorfall hatte ich noch nie auf dem Platz“

„Es kam aus dem Nichts“, sagte der Grieche Tsitsipas hinterher und fügte an: „So einen Vorfall hatte ich noch nie auf dem Platz. Ich hoffe, es geht ihm gut.“ Der Weltranglisten-Sechste gewann das Match mit 6:2, 6:1 und brachte Team Europe damit mit 2:0 in Führung, nachdem zuvor schon Casper Ruud (Norwegen) gegen Jack Sock (USA) gewonnen hatte. Die britische Boulevard-Zeitung „The Sun“ veröffentlichte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ein kurzes Video von dem Vorfall.

Beim Laver Cup spielt von Freitag (23. September) bis Sonntag (25. September) ein Europa-Team gegen eine Auswahl mit Tennis-Spielern aus dem Rest der Welt. Es ist das letzte Turnier, an dem Tennis-Star Roger Federer teilnehmen wird. Der 41-jährige Schweizer hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass er seine Laufbahn nach drei Knie-Operationen beenden muss.

„Das ist eine bittersüße Entscheidung, weil ich alles vermissen werde, das die Tour mir gegeben hat“, schrieb Federer zu seinem Karriereende auf Twitter. Der gebürtige Baseler hat 20 Grand-Slam-Titel und insgesamt 103 Einzel-Titel gewonnen. Er war 2008 in Peking Olympiasieger im Doppel und holte mit der Schweiz 2014 den Davis-Cup.

aic mit Material der dpa

Kommentare