Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mavericks gewinnen auch dank Nowitzki

Dirk Nowitzki
+
Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks gewannen gegen die Boston Celtics.

Dallas - Die Hoffnung auf die Play-offs bleibt erhalten. Dank ihrer Rehabilitation für die bittere Heimniederlage gegen die Boston Celtics, können die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki weiter von den Play-offs träumen.

Die Dallas Mavericks haben sich für ihre bittere Heimniederlage zuletzt rehabilitiert. Der NBA-Meister von 2011 gewann am Freitag (Ortszeit) in eigener Halle mit 104:94 gegen die Boston Celtics. Nowitzki gelangen zwei Tage nach dem 96:113 gegen die Brooklyn Nets 22 Punkte. Bester Werfer bei den Texanern war allerdings Brandan Wright mit 23 Zählern. Nowitzkis Landsmann Chris Kaman steuerte lediglich vier Punkte zum 33. Saisonsieg der Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga bei. Bei insgesamt 36 Niederlagen bleiben die Chancen auf das Erreichen der Playoffs weiterhin minimal.

Los Angeles Lakers verlieren

Allerdings verloren auch die Los Angeles Lakers, die derzeit auf dem achten und damit letzten Rang für die K.o.-Runde liegen. Gegen die Washington Wizzards unterlag das Team um Superstar und Topscorer Kobe Bryant (21 Punkte) mit 100:103. Es war die 34. Niederlage in dieser Spielzeit für die Lakers bei 36 Siegen. Der Tabellensiebte der Western Conference, Houston Rockets, feierte dagegen den 38. Saisonerfolg (31 Niederlagen). Ohne den weiterhin am Knöchel verletzten Tim Ohlbrecht fertigten die Rockets die Cleveland Cavaliers mit 116:78 ab. Das Maß der Dinge in der NBA bleibt aber Miami Heat: Das 103:89 gegen Detroit war der 25. Sieg in Serie.

Kommentare