Volleyball-Trainerlegende

Moculescu über Grozer-Abschied: "Bruch ist sehr groß"

+
Volleyball-Trainerlegende Stelian Moculescu. Foto: Soeren Stache/dpa

Berlin (dpa) - Die deutsche Volleyball-Trainerlegende Stelian Moculescu bewertet den Abschied von Ausnahmespieler Georg Grozer aus der Nationalmannschaft als schwerwiegende Zäsur.

"Für die Nationalmannschaft wird es in Zukunft sehr schwierig. Der Bruch ist sehr groß", sagte Moculescu der Deutschen Presse-Agentur nach dem Olympia-Aus im letzten Qualifikationsturnier. Der 69-Jährige bedauert es, dass sich Grozer (35) den Traum von Tokio nicht mehr erfüllen konnte. "Mich berührt das unheimlich. Mir tut es in der Seele weh", sagte er weiter und bezog sich auch auf Zuspieler Lukas Kampa (33).


Moculescu hat sich mittlerweile weitgehend aus dem Volleyball zurückgezogen. Von 2008 bis 2010 war er beim VfB Friedrichshafen auch selbst Trainer von Grozer. "Georg war einer meiner Spieler, der für mich noch immer sehr präsent ist, weil er immer mit sehr viel Herzblut und Engagement gespielt hat. Er war ein Junge mit großen Ohren, großen Augen und kleiner Schnauze", sagte Moculescu über den ehrgeizigen und lernwilligen Grozer, der aber noch weiter auf Vereinsebene in Russland spielt.

Deutscher Kader


Olympia-Statistik

Spielplan in Berlin

Fakten zu den Teilnehmern

Weg nach Tokio

Infos zur Max-Schmeling-Halle

Programmheft

Kommentare