Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach schwacher EM: Bitter macht Teamkollegen Vorwürfe

Johannes Bitter ist mit dem Abschneiden bei der EM überhaupt nicht zufrieden
+
Johannes Bitter ist mit dem Abschneiden bei der EM überhaupt nicht zufrieden

Innsbruck/Hamburg - Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Handball-EM in Österreich hat Nationaltorhüter Johannes Bitter seine Teamkollegen kritisiert und ihnen Vorwürfe gemacht.

“Ich hatte bei dieser EM nicht das Gefühl, dass jeder alles gibt, wirklich alles versucht, um weiterzukommen. Das ärgert mich“, sagte Bitter der “Hamburger Morgenpost“ (Freitag).

Er habe den Eindruck gehabt, einige Spieler seien nach Niederlagen viel zu schnell zur Tagesordnung übergegangen, so der Keeper des Bundesliga-Spitzenreiters HSV Hamburg. “Jeder Einzelne sollte sich nach dem Turnier mal ernsthaft fragen, ob er wirklich so fokussiert und mit vollem Willen an die Sache rangegangen ist, wie es sein muss.“

Am Donnerstag war Deutschland zum EM-Abschluss nicht über ein 26:26 gegen Tschechien hinausgekommen. Am Ende blieb dem Team von Bundestrainer Heiner Brand nur der zehnte Rang.

dpa

Kommentare