Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Polizeieinsatz bei Hilpoltstein

Geiselnahme in Reisebus: SEK-Einsatz mitten auf der A9

Geiselnahme in Reisebus: SEK-Einsatz mitten auf der A9

NBA-Favorit Cleveland unaufhaltsam

LeBron James dunkt über James Johnson (l.)
+
LeBron James dunkt über James Johnson (l.)

Cleveland - Die Cleveland Cavaliers haben mit Superstar LeBron James an der Spitze ihre Titel-Ambitionen auch im zweiten NBA-Playoff-Match des Achtelfinales unterstrichen. Dirk Nowitzki hat derweil Pause.

Zwei Tage nach dem 96:83-Heimspielsieg gegen die Chicago Bulls führte James das Team aus Ohio in der Nacht zum Dienstag mit 40 Punkten zum 112:102 in Cleveland. In der Best- of-Seven-Serie der Eastern Conference legten die Cavaliers damit zum 2:0 vor. Überraschend stand Shaquille O'Neal nicht im Kader. Im ersten Match hatte der NBA-Star noch zwölf Punkte geholt.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks greifen nach dem Auftaktsieg gegen die San Antonio Spurs erst in der Nacht zum Donnerstag wieder in die Playoffs der Western Conference ein. Sie treffen erneut auf die texanischen Nachbarn. Unterdessen gelang den Utah Jazz am Montag (Ortszeit) mit dem 114:11 bei den Denver Nuggets der erste Playoff-Sieg zum 1:1-Ausgleich. Denver hatte die erste Partie 126:113 gewonnen. Deron Williams war mit 33 Punkten und 14 Assists der erfolgreichste Spieler der Jazz.

dpa

Kommentare