Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Platzverweis

NBA-Profi Schröder muss 25.000 Dollar Strafe zahlen

Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder verlässt das Spielfeld, nachdem er ein Foul begangen hat. Foto: Ashley Landis/AP/dpa
+
Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder verlässt das Spielfeld, nachdem er ein Foul begangen hat. Foto: Ashley Landis/AP/dpa

Orlando (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder muss nach seinem Platzverweis im Spiel gegen die Houston Rockets 25.000 Dollar Strafe bezahlen. Das teilte die NBA am Sonntag mit.

Der 26-Jährige war am Samstag (Ortszeit) mit seinem Gegenspieler PJ Tucker aneinandergeraten. In der Szene war er gestrauchelt und mit seinem Arm zwischen den Beinen Tuckers gelandet, der daraufhin wütend hinter Schröder herlief und ihm eine leichte Kopfnuss verpasste. Beide Spieler durften danach nicht weiterspielen, auch Tucker bekam eine Strafe von 25.000 Dollar (rund 21.000 Euro) aufgebrummt.

«Das ist bedauerlich. Ich hab das Video gesehen. Ich bin zwischen seine Beine, das ist bedauerlich. Das war aber nicht absichtlich», hatte Schröder Stunden vor der Strafe bei einer Videopressekonferenz gesagt. «Meine Familie hat mich nicht so erzogen, dass ich jemanden absichtlich verletze. Das ist einfach bedauerlich, dass ich zwischen seine Beine gekommen bin.»

Schröder war in der Partie der beste Werfer der Thunder, die das Duell deutlich 80:114 verloren und in der Serie nun 2:3 zurück liegen. Eine weitere Niederlage würde die Hoffnungen auf einen Einzug ins Halbfinale der Western Conference und ein Aufeinandertreffen mit den Los Angeles Lakers endgültig kaputt machen.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-367694/3

Kommentare