Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

NBA: San Antonio vor Finaleinzug

+

Memphis - Die San Antonio Spurs stehen nach einem weiteren Play-off-Krimi vor dem Finaleinzug in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA.

Die Kalifornier feierten im Conference-Finale des Westens bei den Memphis Grizzlies einen umkämpften 104:93-Erfolg nach Verlängerung und stehen durch den dritten Sieg im dritten Spiel vor dem „Sweep“ in der best-of-seven-Serie.

Überragende Akteure San Antonios waren die Superstars Tony Parker (26 Punkte) und Tim Duncan (24), der besonders in der Verlängerung aufdrehte. Sieben der 18 Spurs-Zähler gingen auf das Konto des 37-Jährigen. „Er hat schon im vorherigen Match Großes geleistet, und er hat es wieder getan“, sagte San Antonios Coach Gregg Popovich. Bester Werfer bei Memphis, das auch das zweite Spiel erst in der Overtime verloren hatte, war Mike Conley (20).

Dabei hatte San Antonio einen schwachen Start erwischt und lag im ersten Viertel zwischenzeitlich mit 18 Punkten zurück. „Wir sind mit großer Energie in die Begegnung gegangen, wir konnten das nur nicht halten“, sagte Grizzlies-Trainer Lionel Hollins.

Das vierte Spiel der Serie findet am Montag erneut in Memphis statt. Der Sieger der Serie trifft auf den Gewinner des Ost-Finales. Im Duell zwischen Titelverteidiger Miami Heat und den Indiana Pacers steht es 1:1, nachdem die Pacers am Samstag einen wichtigen 97:93-Auswärtssieg feierten. Im dritten Spiel am Sonntag genoss Indiana erstmals Heimrecht.

sid

Kommentare