Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karjakin behauptet Vorsprung

Neunte Partie der Schach-WM endet wieder remis

Die neunte Partie der Schach-WM zwischen Sergej Karjakin und Magnus Carlsen endete wieder mit einem Remis. Foto: Peter Foley
+
Die neunte Partie der Schach-WM zwischen Sergej Karjakin und Magnus Carlsen endete wieder mit einem Remis. Foto: Peter Foley

New York (dpa)- Im neunten Spiel der Schachweltmeisterschaft hat es wieder eine Punkteteilung gegeben.

Herausforderer Sergej Karjakin eröffnete in New York gegen Weltmeister Magnus Carlsen auch diesmal wieder mit seinem Königsbauern, worauf zum fünften Mal im Match die Spanische Partie gespielt wurde. Nach langwierigem Lavierspiel einigten sich beide WM-Finalisten im 74. Zug schließlich auf das Remis. Die Partie dauerte fünfeinhalb Stunden.

Im Gesamtklassement führt der Russe Karjakin jetzt mit 5:4 Punkten. Der 26-jährige Großmeister aus Moskau benötigt aus den restlichen drei Spielen nur noch 1,5 Punkte, um Weltmeister zu werden. In der zehnten Partie am Donnerstag hat der norwegische Titelverteidiger Carlsen die weißen Figuren. Der mit 1,1 Millionen Dollar dotierte Wettkampf geht über insgesamt zwölf Partien.

Homepage Schach-WM

Schach-Weltverband FIDE

Kommentare