Basketball-Profiliga NBA

Sieg für Schröder - Dallas verliert bei den Warriors

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dennis Schröder (r) führte die Atlanta Hawks in der NBA gegen die Detroit Pistons zum Sieg. Foto: Erik S. Lesser

Dirk Nowitzki will zum Jahreswechsel durchschnaufen. Nach einer bisher verkorksten Saison mit Verletzungen und vielen Niederlagen soll 2017 vieles besser werden. Dennis Schröder ist hingegen mit Atlanta erfolgreich.

Oakland (dpa) - Die kleine Silvester-Pause kommt für Dirk Nowitzki & Co. zur rechten Zeit. Bei der Rückkehr des zuvor erkrankten Superstars kassierten die Dallas Mavericks beim Star-Ensemble der Golden State Warriors eine erwartbare 99:108-Niederlage - und dürfen nun etwas regenerieren.

"Wir haben eine schöne Unterbrechung von drei Tagen. Wir reisen nicht mehr so viel, der Spielplan wird etwas leichter", sagte Nowitzki. "Wenn wir alle gesund sind und eine Rotation finden, die für jeden funktioniert, können wir einen kleinen Lauf starten, etwas Spaß haben und Spiele gewinnen."

Nach überstandenem Fieber stand der Würzburger zwar wieder auf dem Parkett, konnte mit elf Punkten aber auch die 24. Niederlage nicht verhindern. Damit sind die Mavs weiter das schlechteste Team der Western Conference und deutlich hinter den Playoffplätzen. Bei den Warriors erzielte Kevin Durant mit 19 Punkten, elf Rebounds und zehn Assists sein erstes Triple-Double (zweistellige Werte in drei Statistik-Kategorien) für sein neues Team.

Diese Saison musste Nowitzki bereits vor der kurzen Krankheit lange mit Achillessehnenproblemen pausieren. "Ja, absolut", sagte der 38-Jährige auf die Frage, ob er sich müde fühle. "Besonders mit der Erkrankung obendrauf. Aber die Achillessehne fühlt sich großartig an und darauf kommt es derzeit an."

SCHRÖDER ERFOLGREICH: Auch dank Dennis Schröder liegen die Atlanta Hawks hingegen weiter auf Kurs K.o.-Runde in der Eastern Conference. Beim 105:98 zeigte der Aufbauspieler mit 17 Zählern und sieben Assists eine solide Leistung.

ZIPSER SETZT AUS: Ohne NBA-Rookie Paul Zipser unterlagen die Chicago Bulls mit 101:111 bei den Indiana Pacers. Der sechsmalige NBA-Champion belegt den achten und letzten Playoffplatz im Osten.

THOMAS HISTORISCH: Beim 117:114-Sieg seiner Boston Celtics über die Miami Heat zeigte Point Guard Isaiah Thomas eine grandiose Leistung und erzielte 52 Punkte. Nur die Legenden Larry Bird und Kevin McHale kamen in der Geschichte des Traditionsteams in einem regulären Saisonspiel auf mehr Zähler. "Es fühlt sich irreal", sagte Thomas.

Statistiken und Videos Warriors - Mavs

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser