Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für US-Team nominiert

Bode Miller vor Comeback im Weltcup

München - Nachdem sich der US-Skistar Bode Miller im März 2014 bei seinem letzten Weltcup im Schweizer Lenzerheide verabschiedet hatte, steht der 39-Jährige nun möglicherweise vor einem Comeback.

US-Skistar Bode Miller hat seinen Traum vom Comeback im Weltcup offenbar noch nicht aufgegeben. Der 39-Jährige wurde vom amerikanischen Skiverband in das alpine Weltcup-Team für den WM-Winter 2016/17 berufen. Ob Miller tatsächlich in den Ski-Zirkus zurückkehren wird, ist gleichwohl offen: Auf der Internetseite des Verbandes steht bei seinem Namen "tbd" (to be determined), also "noch festzulegen".

Miller fuhr im März 2014 beim Saisonfinale im Schweizer Lenzerheide letztmals im Weltcup. Bei seinem Comeback im Februar 2015 zur Heim-WM in Beaver Creek/US-Bundesstaat Colorado 2015 stürzte er im Super-G und zog sich einen Sehnenriss in der Wade zu. Damit waren die Titelkämpfe für den Kombi-Olympiasieger von Vancouver 2010 vorzeitig zu Ende.

Derzeit befindet sich Miller in einer rechtlichen Auseinandersetzung mit seinem langjährigen Ausrüster (Head). Beim Training des US-Teams in Copper Mountain war er zuletzt auf seiner neuen Skimarke (Bomber) unterwegs, deren Miteigentümer er ist.

SID

Kommentare