Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ski-Star Hilde Gerg trauert um ihren Mann

+
Hilde Gerg mit ihrem Mann Wolfgang Graßl sowie den Kindern Anna und Wolfgang.

Schönau - Schwerer Schicksalsschlag für Ex-Skistar Hilde Gerg: Ihr Ehemann Wolfgang Graßl (40), Vater ihrer beiden Kinder, wurde am Montagmittag in seinem Wohnort Schönau am Königsee tot aufgefunden.

Passanten hatten ihn in seinem VW-Bus leblos am Steuer endeckt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim am Abend dem Münchner Merkur bestätigte. Der sofort alamierte Notarzt und die Ärzte im Krankenhaus Berchtesgaden konnten nur noch den Tod feststellen. Nach ersten Ermittlungen liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor. Die Polizei ging am Montag von Herzversagen aus, die genaue Ursache war aber noch nicht endgültig geklärt.

Wolfgang Graßl war lange als Trainer im Deutschen Skiverband tätig, drei Jahre auch als Techniktrainer seiner damaligen Freundin und späteren Frau Hilde Gerg (34) aus Lenggries – auch bei Gergs Slalom-Olympiasieg 1998 in Nagano. Gerg war eine der dominierenden alpinen Skisportlerinnen von Mitte der 90er-Jahre bis zu ihrem Rücktritt 2005. In dieser Zeit errang sie 20 Weltcup-Siege und sechs Medaillen bei Großereignissen wie Olympia und Weltmeisterschaften. Seit der Heirat führt Gerg den Nachnamen ihres Mannes, tritt im Sportbereich aber weiter als Hilde Gerg auf.

,Die Familie hat seit Jahren in Graßls Heimatort Schönau am Königssee gewohnt, wo sie auch Ferienwohnungen vermietete. Hilde Gerg war stets bemüht, sich eine Privatsphäre zu bewahren. „In der Vergangenheit ist es mir gut gelungen, mein Privatleben weitestgehend aus der öffentlichen Berichterstattung herauszuhalten“, schreibt sie auf ihrer Homepage (www.hildegerg.de).

Vor kurzem noch war das Ehepaar gemeinsam bei den Olympischen Spielen in Vancouver tätig: Gerg als Expertin für das ZDF, ihr Mann fungierte als Co-Trainer bei den deutschen Abfahrts-Frauen. Bis zuletzt verband sie auch der Skisport.

Jörg Köhle

Kommentare