Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dotzler Siebter

Ski-WM: Olsson holt letztes Gold

Johan Olsson
+
Johan Olsson jubelt

Cavalese - Der schwedische Skilangläufer Johan Olsson hat zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Val di Fiemme überraschend den Titel über 50 km gewonnen.

Der Staffel-Olympiasieger, der sich bereits bei Kilometer 12 abgesetzt hatte, lag im Ziel 12,9 Sekunden vor dem Schweizer Dario Cologna. Bronze ging an den Kasachen Alexej Poltaranin.

Hannes Dotzler (Sonthofen) wurde bei seinem ersten zweiten „Marathon“ mit 32,7 Sekunden Rückstand starker Siebter. Jens Filbrich auf Platz neun (+38,5) und Tobias Angerer als 13. (+45,4) komplettierten ein gutes deutsches Mannschaftsergebnis.

„Ich bin topzufrieden, hinten raus lief es wirklich gut“, sagte der 23 Jahre alte Dotzler, der schon als Startläufer der deutschen Staffel überzeugt hatte, als er an Position eins zum ersten Wechsel gekommen war. Bundestrainer Frank Ullrich meinte: „Hut ab! Drei unter den besten 15 und noch vor einem Petter Northug, das ist stark.“

Norwegens Topstar Northug, 2009 und 2011 Weltmeister sowie 2010 Olympiasieger über diese Distanz, kam abgeschlagen als 21. ins Ziel. Bester der in Val di Fiemme bis dahin überragenden Norweger war Eldar Rönning auf Platz fünf.

sid

Kommentare