Snowboard FIS World Cup am Sudelfeld 2015

Sudelfeld: "Am Samstag Vollgas, hilft nix"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch Isabella Laböck will am Sudelfeld wieder ganz vorne mitmischen 
  • schließen

Bayrischzell - Angeführt von den frisch gebackenen Weltmeistern präsentierten sich die Athleten zum bevorstehenden Weltcup am Sudelfeld. Besonders die Lokalmatadore wollen richtig angreifen:

Claudia Riegler aus Österreich und Roland Fischnaller aus Italien haben es den anderen Rennläufern und Rennläuferinnen vorgemacht. Bei den kürzlich stattgefundenen Weltmeisterschaften in Kreischberg staubten die beiden vor allen anderen die Goldmedaille im Parallel Riesenslalom, beziehungsweise im Slalom ab. Dass die Athleten aus dem deutschen Team das natürlich nicht sitzen lassen wollen, versteht sich von selbst.

Quali am Freitag, Finale am Samstag

Und am kommenden Wochenende sollen die Damen und Herren rund um Amelie Kober, Isabella Laböck und Patrick Bussler auch schon die nächste Gelegenheit zu einer Revanche bekommen. Dann findet nämlich wieder das traditionelle Rennen am Waldkopf vor heimischem Publikum am Sudelfeld statt. Zuerst einmal heißt es aber sich in den Qualifikationsläufen am kommenden Freitag, den 6. Februar ab 13.30 Uhr gegen seine Kontrahenten im Parallel-Riesenslalom durchzusetzt.

Am Abend werden die Finalistinnen und Finalisten dann bei der offiziellen Weltcup-Party im Bayrischzeller Kurpark vorgestellt und bekommen ihre Startnummern für den nächsten Tag verpasst. Dann geht das Spektakel rund um "das Brettl, das die Welt bedeutet" in seine spannendste Phase, die Finalläufe. Los geht's auf der bestens präparierten Piste mit der neuen Sechser-Sesselbahn dann am Samstag ab 10 Uhr. Der Eintritt zu den Läufen ist frei.

Eine Weltpremiere am Sudelfeld: Das "Super-Final"

Als zusätzliches Highlight haben sich die Organisatoren rund um OK-Chef Josef Lechner in diesem Jahr etwas ganz besonderes ausgedacht: In einem sogenannten "Super-Final" sollen der schnellste Läufer und die Athletin mit der besten Zeit des Tages gegeneinander antreten. Der Preis: 1.500 Euro zusätzlich zum Tagessieg in der eigenen Klasse für den Gewinner. Damit die Sache auch fair zugeht, soll die Dame dabei einen kleinen Vorsprung erhalten.

Bilder von der Pressekonferenz in Bayrischzell am Mittwoch

Eindrücke von der PK in Bayrischzell

"Die Piste schaut super aus! Es ist alles gerichtet für ein super Rennwochenende", sind sich Uwe Beier, Race-Direktor bei der FIS und Egid Stadler von den Bergbahnen Sudelfeld einig. Und auch die Läuferinnen und Läufer können das Rennen am Waldkopf kaum noch erwarten. Mit der Unterstützung durch die heimischen Fans im Rücken erhoffen sich die deutschen Snowboarder und Snowboarderinnen einen kleinen Aufschwung in der bisher eher durchwachsenen Saison.

Georg Kittenrainer, der Bürgermeister der Gemeinde Bayrischzell, trifft den Nagel dabei mit seinem motivierenden Worten voll auf den Kopf: "Am Samstag Vollgas, hilft nix!" Erst recht in Hinblick auf das 1.500 Euro-Zuckerl von OK-Chef Lechner dürfte den Zuschauern aber auch sonst bei den Rennen am Sudelfeld einiges geboten werden.

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser