Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haas und Kohli bei Tennis-Masters weiter

+
Tommy Haas überzeugt derzeit beim Tennis-Masters in Toronto.

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen.

Der gebürtige Hamburger Haas bezwang am Mittwoch in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3. Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Die Geldrangliste des Sports: Sieben Basketballer unter den Top 12

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Wer verdient am meisten? Wir zeigen die Geldrangliste des Sports 2012. Gezählt werden alle Gehälter, Prämien, Preisgelder und Sponsoreneinnahmen. © dpa
1. Tiger Woods (USA), Golf, 59 Millionen Euro © Getty
2. Roger Federer (Schweiz), Tennis, 54,0 Millionen Euro © AP
3. Kobe Bryant (USA), Basketball, 46,8 Millionen Euro © AP
4. LeBron James (USA), Basketball, 45,2 Millionen Euro © dpa
5. Drew Brees (USA), American Football, 38,5 Millionen Euro © picture alliance / AP Photo
6. Aaron Rodgers (USA), American Football, 37 Millionen Euro © AP
7. Phil Mickelson (USA), Golf, 36,8 Millionen Euro © Getty
8. David Beckham (England), Fußball, 35,7 Millionen Euro © dpa
9. Cristiano Ronaldo (Portugal), Fußball, 33,2 Millionen Euro © Getty
10. Lionel Messi (Argentinien), Fußball, 31,2 Millionen Euro. © Getty
11. Tom Brady (USA), American Football, 29 Millionen Euro © AP
12. Derrick Rose (USA), Basketball, 28,3 Millionen Euro © AP
13. Joe Flacco (USA), American Football, 27,7 Millionen Euro © picture alliance / AP Photo
14. Floyd Mayweather jr. (USA), Boxen, 25,7 Millionen Euro © Getty
14. Manny Pacquiao (Philippinen), Boxen, 52,0 Millionen Euro © dpa
16. Mahendra Singh Dhoni (Indien), Cricket, 23,8 Millionen Euro © AP
17. Kevin Durant (USA), Basketball, 23,3 Millionen Euro © AP
18. Alex Rodriguez (USA), Baseball, 19,7 Millionen Euro © AP
19. Peyton Manning (USA), American Football, 22,7 Millionen Euro © AP
19. Fernando Alonso (Spanien), Formel 1, 22,7 Millionen Euro © Getty
Außerdem erwähnenswert sind folgende Sport-Koryphäen: 22. Maria Scharapowa (Russland), Tennis, 22,0 Millionen Euro © dpa
26. Lewis Hamilton (Großbritannien), Formel 1, 20,8 Millionen Euro © Getty
28. Novak Djokovic (Serbien), Tennis, 20,3 Millionen Euro © picture alliance / dpa
30. Rafael Nadal (Spanien), Tennis, 19,9 Millionen Euro © dpa
40. Usain Bolt (Jamaika), Leichtathletik, Millionen Euro © AP
41. Wladimir Klitschko (Ukraine), Boxen, 18,1 Millionen Euro © dpa
51. Valentino Rossi (Italien), Motorrad, 16,7 Millionen Euro © Getty
58. Dirk Nowitzki (Würzburg), Basketball, 16,2 Millionen Euro © dpa
89. Sebastian Vettel (Heppenheim), Formel 1, 13,6 Millionen Euro © dpa

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

„Es ist unerwartet schnell gegangen“, sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, „ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.“ Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin unterschen lassen. „Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.“

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. „Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren“, sagte er. „Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.“

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.

dpa

Kommentare