Schachmann und Kämna hauchdünn am Sieg vorbei

Tour de France 2020: Drama um Bora-hansgrohe auf den letzten Metern

Tour de France: Max Schachmann (Mitte) von Bora-hansgrohe und sein Teamkollege Lennard Kämna verpassten den Etappensieg nur hauchdünn
+
Tour de France: Max Schachmann (Mitte) von Bora-hansgrohe und sein Teamkollege Lennard Kämna verpassten den Etappensieg nur hauchdünn

Die 13. Etappe der Tour de France 2020 führte von Châtel-Guyon über 191,5 Kilometer nach Puy Mary Cantal. Bora-hansgrohe verpasste den ersten Etappensieg bei dieser Tour nur um wenige Meter, im Kampf um Gelb musste der Titelverteidiger einen Rückschlag einstecken.

Puy Mary Daniel Felipe Martinez hat die 13. Etappe der Tour de France 2020 gewonnen. Von Châtel-Guyon über 191,5 Kilometer nach Puy Mary Cantal setzte sich der Kolumbianer vom Team Education First nach einem dramatischen Zielsprint gegen den Deutschen Lennard Kämna vom Team Bora-hansgrohe durch. Dritter wurde der Berliner Maximilian Schachmann (ebenfalls Bora-hansgrohe), der lange vom Etappensieg träumen durfte.

In der Gesamtwertung verteidigte Primoz Roglic sein Gelbes Trikot. Gemeinsam mit seinem Landsmann Tadej Pogacar fuhr Roglic 38 Sekunden auf den Titelverteidiger Egan Bernal heraus und untermauerte seine Ambition auf den Tour-Sieg. Roglic führt in der Gesamtwertung mit 44 Sekunden vor Pogacar und 59 auf Bernal.

Tour de France 2020: Däne siegt nach Attacke, Sagan wieder geschlagen

Tour de France 2020: Bennett bleibt in Grün, Schachmann und Kämna frühzeitig auf Etappenjagd

Sam Bennett bleibt der Führende in der Sprintwertung. Peter Sagan von Bora-hansgrohe aus Raubling liegt in dieser Wertung auf dem zweiten Platz. Benoît Cosnefroy ist der beste Bergfahrer. Hier gibt es alle Wertungen der Tour de France im Überblick

Zu Beginn der schweren Bergetappe mit sechs Bergwertungen und der Bergankunft in Puy Mary Cantal bildete sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe, die nach einer guten Stunde von einer Verfolgergruppe eingeholt wurde, die sich aus dem Hauptfeld gelöst hatte. Mit Kämna, Schachmann und Simon Geschke vom Team CCC waren drei Deutsche in dieser Gruppe vertreten. Alle Termine und Ergebnisse der Tour de France im Überblick

Tour de France: Schachmann greift an, wird aber nicht belohnt

Als der Amerikaner Neilson Powless die Gruppe sprengte, ging Schachmann mit und übernahm nach wenigen Kilometern die alleinige Führung. Martinez ging bei den Verfolgern in die Offensive, Kämna folgte dem Kolumbianer.

Am letzten Anstieg hoch zur Bergankunft in Puy Mary Cantal kamen Martinez und Kämna immer näher an Schachmann heran, überholten ihn und machten den Sieg unter sich aus. Kämna attackierte 150 Meter vor dem Ziel, Martinez konterte und feierte den Etappensieg.

Tour de France 2020: Das Ergebnis der 13. Etappe

  1. Daniel Felipe Martinez (KOL/EDUCATION FIRST) 5:01:47 Stunden
  2. Lennard Kämna (GER/Bora-hansgrohe) +00:04 Minuten
  3. Maximilian Schachmann (GER/Bora-hansgrohe) +00:51
  4. Valentin Madounas (FRA/GROUPAMA-FDJ) +01:33
  5. Pierre Rolland (FRA/B&B HOTELS - VITAL CONCEPT P / B KTM) +01:42

Das Ergebnis der 13. Etappe im Überblick

Am Samstag könnte dann wieder eine Ausreißergruppe durchkommen, eine wellige Etappe steht an. ovb-online.de ist ab 13:00 Uhr im Liveticker mit dabei.

Tour de France heute: Die 13. Etappe im Liveticker

17:12: Pogacar zieht in der Gesamtwertung dann wohl an Bernal vorbei. Die beiden Slowenen untermauern ihre Ambition auf den Gesamtsieg der Tour de France.

17:10: Pogacar und Roglic kommen ins Ziel. Der Vorsprung auf Bernal liegt bei gut 30 Sekunden.

17:08: Bernal hängt in den Seilen. Roglic und Pogacar ziehen auf dem letzten Kilometer weg.

17:07: Und im Hauptfeld wankt der Titelverteidiger. Die beiden Slowenen Roglic und Pogacar hängen Egan Bernal ab.

17:05: Ist das bitter für Bora-hansgrohe. Mit zwei Fahrern war das deutsche Team so nah dran am ersten Etappensieg bei dieser Tour de France. Am Ende aber holt sich der Kolumbianer Martinez auf den letzten Metern den Sieg.

17:03: Martinez fährt vorne weg, Kämna greift an aber Martinez setzt zur Gegenattacke an und gewinnt diese Etappe!

17:02: 300 Meter noch. Es wird ein Sprint entscheiden.

17:01: Schachmann ist platt, er wird nicht gewinnen. Kämna und Martinez setzen Attacken. Keiner kommt weg.

17:00: Wer setzt hier die entscheidende Attacke? Es ist brutal steil auf diesem letzten Kilometer.

16:59: Der letzte Kilometer ist erreicht. Kämna, Schachmann und Martinez machen den Etappensieg unter sich aus. Was für eine Dramatik hier.

16:58: Schachmann ist eingeholt, er kann nicht entgegensetzen. Jetzt attackiert Kämna, aber Martinez geht mit.

16:57: Nur noch sieben Sekunden. Es sind 1,5 Kilometer. Martinez kommt immer näher.

16:56: Zwei Kilometer noch für Schachmann. Martinez gibt jetzt alles. Der Deutsche bleibt vorne.

16:54: 2,5 Kilometer noch für Schachmann. Es sind 17 Sekunden Vorsprung.

16:53: Nur noch 15 Sekunden. Martinez lässt nicht locker. Das wird ein dramatisches Finish.

16:52: Konzentrieren wir uns auf die Spitze. Der erste deutsche Etappensieg bei dieser Tour de France ist greifbar. Schachmann hat noch 2,5 Kilometer Steigung, 22 Sekunden ist er vorne.

16:50: Im Hauptfeld fallen die Franzosen Guillaume Martin und Romain Bardet zurück. Es wird auch in diesem Jahr nichts mit einem Tour-Sieg für Frankreich.

16:48: Schachmann ist im Schlussanstieg. 5,4 Kilometer geht es bei durchschnittlich 8,1 Prozent Steigung nach oben.

16:46: Sieben Kilometer noch für Schachmann. Gleich fährt er in den letzten Berg. Verhindert Martinez den ersten Etappensieg für Bora-hansgrohe auf den letzten Metern?

16:44: Das sind nur noch 25 Sekunden für Schachmann. Was für eine Dramatik hier am Schlussanstieg, der gleich ansteht.

16:42: Schachmann hat den vorletzten Berg passiert. Jetzt kommt ein kurzes Flachstück, da muss er Zeit auf Martinez gutmachen. Der Kolumbianer ist ein hervorragender Bergfahrer. Und wir sehen ja noch einen steilen Schlussanstieg.

16:40: Sollte Schachmann dann eingeholt werden, könnte Kämna wiederum attackieren. Puh, das ist nichts für schwache Nerven hier.

16:38: Bora-hansgrohe hat hier alle Trümpfe in der Hand. Martinez muss die Verfolgung quasi alleine machen, Kämna kann sich am Hinterrad „ausruhen“.

16:36: Zwei Verfolger sind noch übrig. Daniel Felipe Martinez von Education First und Lennard Kämna, der Teamkollege von Schachmann.

16:34: Hinten wird jetzt richtig Dampf gemacht, Schachmann ist noch lange nicht durch.

16:31: Der Vorsprung hält, das sieht gut aus. Aber es geht noch ein gutes Stück nach oben.

16:28: Es geht noch einige Kilometer bergauf. Schachmann haut alles raus

16:26: Ist heute der große Tag von Bora-hansgrohe? Schachmann hat noch 17 Kilometer und eine Minute Vorsprung. Der Weg ist noch sehr sehr weit.

16:23: Powless muss abreißen lassen. Schachmann ist alleine an der Spitze!

16:18: 39 Sekunden sind Powless und Schachmann weg. Beide sehen noch gut aus, aber der Weg ins Ziel ist weit und steil.

16:15: Wir konzentrieren uns auf den Kampf um den Etappensieg, müssen aber natürlich auch auf das Hauptfeld blicken. Dort wird das Tempo jetzt angezogen.

16:12: Es geht jetzt kontinuierlich bergauf. Zunächst wird der Col de Neronne überquert, dann steht die Bergankunft in Puy Mary Cantal an.

16:08: Schachmann ist bei Powless. Die beiden führen diese Etappe jetzt an. 28 Kilometer sind es noch, der Vorsprung beträgt 26 Sekunden.

16:05: Schachmann ist gleich bei Powless. Der Berliner hat offenbar richtig gute Beine heute. Und hinten muss Kämna keine Tempoarbeit fahren und könnte bei einem möglichen Zusammenschluss selbst attackieren.

Tour de France heute im Liveticker: Schachmann attackiert

16:00: Konter von Schachmann!! Der Bora-hansgrohe-Fahrer fühlt sich gut heute, setzt als Solist nach und ist schon knapp 20 Sekunden an Powless dran.

15:57: Eine Minute schon für den US-Amerikaner. Er will es wie gestern Marc Hirschi machen und die Etappe hier als Solist gewinnen.

15:53: Wir haben eine Attacke in der Spitzengruppe. Neilson Powless (Education First) fährt 30 Sekunden auf die Konkurrenten raus. Er hat zwei Teamkollegen in der Spitzengruppe, taktisch ergibt diese Attacke Sinn.

15:50: Hier die Namen aller 17 Fahrer aus der Spitzengruppe: Pavel Sivakov (Ineos Grenadiers), Max Schachmann, Lennard Kämna (Bora-Hansgrohe), Julian Alaphilippe, Rémi Cavagna (Deceuninck-Quick Step), Valentin Madouas (Groupama-FDJ), Hugh Carthy, Daniel Martínez, Neilson Powless (Education First), Warren Barguil (Arkéa-Samsic), Marc Soler (Movistar), Simon Geschke (CCC), Nicolas Edet (Cofidis), David de la Cruz (UAE Emirates), Dan Martin (Israel Start-Up Nation), Romain Sicard (Total Direct Energie), Pierre Rolland (B&B Hotels-Vital Concept)

15:45: Drei Bergwertungen stehen noch an, das Finale furioso steigt in Puy Mary Cantal. Hier noch einmal das heutige Profil.

Streckenprofil der 13. Etappe der Tour de France 2020 von Chatel-Guyon nach Puy Mary

15:40: Zehn Minuten hat die Ausreißergruppe inzwischen Vorsprung. Da wird das Feld bei 45 ausstehenden Kilometern wohl nicht mehr rankommen.

15:35: Da sich das Renngeschehen gerade nicht verändert, schauen wir auf die morgige Etappe. Im Vergleich zu heute ist das für die Fahrer doch deutlich angenehmer.

Streckenprofil der 14. Etappe der Tour de France 2020 von Clermont-Ferrand nach Lyon.

15:30: Am Schlussanstieg könnten die Favoriten auf Gelb sich gegenseitig attackieren. Daher werfen wir noch einmal einen Blick auf die Gesamtwertung. Hier geht es zum Klassement

15:25: Das überschaubare Tempo im Feld ist auch gut für Sam Bennett. Der Ire im Grünen Trikot ist längst im Hauptfeld und wird heute kein Problem haben, die Karenzzeit einzuhalten.

15:20: Pierre Rolland gewinnt die Bergwertung vor Valentin Madounas.

15:15: Der Gipfel ist in gut einem Kilometer erreicht. Die Spitzengruppe um die drei Deutschen Simon Geschke, Lennard Kämna und Max Schachmann ist jetzt neun Minuten vorne.

15:10: Es geht zur nächsten Bergwertung. Der Col de l‘Estiade ist ein Berg der 3. Kategorie.

15:06: Also die Gruppe ist 8:30 Minuten weg, es sind nicht mehr so viele Kilometer zu fahren. Es ist gut möglich, dass der Etappensieger aus dieser Gruppe kommt.

15:01: Gut 65 Kilometer sind es noch ins Ziel. Mit der Bergankunft in Puy Mary Cantal steht der Höhepunkt der heutigen Etappe aber noch bevor.

14:56: Hier gibt es den Sturz im Video:

14:52: Schwerer erwischt hat es den Niederländer Bauke Mollema. Der 13. der Gesamtwertung muss aufgeben.

14:48: Quintana und Bardet sind zurück im Peloton. Knapp acht Minuten ist der Rückstand auf das Hauptfeld groß.

14:45: 45 Sekunden liegen Bardet und seine Kollegen hinter dem Hauptfeld zurück. Von Quintana sehen wir derzeit nichts.

14:43: Ag2R, das Team von Bardet, lässt sich fallen und will seinen Kapitän zurück nach vorne fahren. Bardet schaut ganz ordentlich aus, er ist wohl nicht zu schwer gestürzt.

14:40: Im Hauptfeld hat es einen Sturz gegeben. Darin involviert sind Romain Bardet und Nairo Quintana. Das ist nicht irgendwer bei dieser Tour de France. Bardet ist Vierter, Quintana Fünfter in der Gesamtwertung.

14:35: Hinter dem Hauptfeld sind einige Sprinter zurückgefallen. Darunter auch der Träger des Grünen Trikots Sam Bennett. Der Ire muss aufpassen, heute nicht durch die Karenzzeit zu fallen. Hier geht es zum Zwischenstand in der Sprintwertung

14:30: Für Bora-hansgrohe läuft weiter alles nach Plan. Schachmann und Kämna sind vorne mit dabei.

14:25: Madoaus wollte offenbar die Bergpunkte und das Preisgeld holen. Er ist jetzt wieder in der ersten Gruppe.

14:20: Die Chancen für die Ausreißer, hier den Etappensieger unter sich auszumachen, steigen. 7:30 Minuten sind die 17 Fahrer weg.

14:15: Valentin Madouas hat sich alleine auf den Weg gemacht und die Bergwertung am Montée de La Stèle gewonnen. Der Franzose liegt aber nur 14 Sekunden vor den Verfolgern.

14:10: Zwei Fahrer an der Spitze, 15 Verfolger dahinter mit einem Rückstand von 45 Sekunden. Das Peloton ist 6:30 Minuten zurück.

14:05: Zwei Fahrer haben sich aus der Spitzengruppe abgesetzt. Hugh Carthy und Valentin Madouas haben 40 Sekunden Vorsprung.

14:00: Nutzen wir die kurze Verschnaufpause für unser Tour-Quiz. Testen Sie Ihr Wissen über die Frankreich-Rundfahrt

13:55: Die Gruppe harmoniert und hat schon über fünf Minuten Vorsprung. 115 Kilometer noch zu fahren.

13:50: Hier alle 17 Fahrer aus der Spitzengruppe: Sivakov, Kämna, Schachmann, Alaphilippe, Cavagna, Madouas, Carthy, D. Martinez, Powless, Barguil, Soler, Geschke, Edet, De la Cruz, D. Martin, Sicard, Rolland. 

13:45: Der zweite Berg des Tages ist erreicht. Das wars aber noch lange nicht für heute!

Streckenprofil der 13. Etappe der Tour de France 2020 von Chatel-Guyon nach Puy Mary

13:40: Die Gruppe ist vereint, 17 Fahrer führen dieses Rennen an. Der Vorsprung auf das Hauptfeld ist über fünf Minuten groß!

13:35: Die elf Verfolger sind gleich dran. Dann sieht es gut aus für Bora-hansgrohe, mit Kämna und Schachmann hätte man zwei Fahrer in der Spitzengruppe.

13:30: Schachmann und Sicard haben den Anschluss geschafft, Bora-hansgrohe damit mit zwei Fahrern in der Verfolgungsgruppe. 40 Sekunden sind sie hinter den Führenden zurück.

13:25: Lennard Kämna hat sich vor der heutigen Etappe geäußert.

13:20: Auch Maximilian Schachmann hat sich aus dem Feld gelöst. Gemeinsam mit Roman Sicard wollen sie zu den Verfolgern um Kämna aufschließen.

13:15: Martinez, Carthy und Kämna kommen etwas näher. Gleich geht es zum zweiten Berg des Tages, auf den Col de Guéry.

13:10: Kämna war auch der Favorit von Bora-hansgrohe-Teammanager Ralph Denk auf eine Fluchtgruppe. Hören Sie selbst in der aktuellen Ausgabe unseres Tour-Podcasts „Inside Bora-hansgrohe“. Alle Folgen gibt es hier.

13:05: Carthy, Martinez und Kämna haben sich gelöst aus den vielen Verfolgern und jagen jetzt die Führenden. 50 Sekunden Rückstand sind das.

13:00: Die Ausreißer sind oben, der Vorsprung auf das Hauptfeld wird aber geringer. Rémi Cavagna, Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), Marc Soler (MOVISTAR), Simon Geschke (CCC) und Dan Martin (Israel Start-Up Nation) liegen vorne. Der Deutsche Geschke gewinnt die Bergwertung.

12:55: Der erste Gipfel des Tages ist in einem Kilometer erreicht. Dann geht es bergab. Fünf Fahrer sind weiter vorne, dahinter sind vier Verfolger und mehrere kleine Gruppen. Das Hauptfeld ist 1:40 zurück. Die Lage ist noch sehr unübersichtlich heute.

12:50: Marc Soler hat den Anschluss geschafft, Benoît Cosnefroy muss abreißen lassen. Weiterhin also fünf Fahrer vorne, das Tempo ist allgemein sehr hoch heute.

12:45: Sechs Fahrer weiter an der Spitze. Marc Soler liegt zwölf Sekunden dahinter. Dann folgen zehn Fahrer, darunter Lennard Kämna von Bora-hansgrohe, mit 50 Sekunden auf die Führenden, das Hauptfeld ist 1:15 zurück.

12:40: Wir sind mittendrin im ersten Berg. Der Col de Ceyssat ist 10,2 Kilometer lang bei einer durchschnittlichen Steigung von 6,1 Prozent.

12:35: Der Vorsprung wächst rasant an. 1:45 sind die Ausreißer vorne. Zwischen den Ausreißern und dem Hauptfeld liegen noch 13 weitere Fahrer.

Tour de France heute: Gruppe ergreift die Flucht

12:30: Rémi Cavagna, Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), Benoît Cosnefroy (AG2R-La Mondiale), Simon Geschke (CCC), Dan Martin (Israel Start-Up Nation) liegen 40 Sekunden vor dem Hauptfeld.

12:25: Das Hauptfeld will das nicht akzeptieren und rückt jetzt mächtig aufs Tempo. Hinten fallen die erste Fahrer zurück.

12:20: Eine kleine Gruppe setzt sich um wenige Sekunden ab. Mit dabei ist der Deutsche Simon Geschke und auch Etappensieger Julian Alaphilippe.

12:15: Sechs Fahrer attackieren, drei gehen aus dem Feld hinterher. Das wäre eine starke Gruppe. Aber das Feld lässt die Ausreißer noch nicht fahren.

12:10: Die ersten Fahrer attackieren. Heute könnte ein Tag für die Ausreißer sein, daher die frühen Fluchtversuche.

12:05: Der scharfe Start ist erfolgt, jetzt ist das Rennen eröffnet. Die ersten Fahrer machen gleich Tempo.

12:00: Schauen wir uns das Profil der heutigen Etappe genauer an:

Streckenprofil der 13. Etappe der Tour de France 2020 von Chatel-Guyon nach Puy Mary

11:55: Heut geht es bei der Tour de France richtig zur Sache. Sieben Bergwertungen und 191,5 Kilometer warten auf die Fahrer.

11:50: Hallo und herzlich willkommen zur Tour de France heute im Liveticker. Die 13. Etappe steht an.

Tour de France heute im Liveticker: Der Vorbericht zur 13. Etappe

Tour de France 2020: Schweizer siegt als Solist, Bora-hansgrohe wird nicht belohnt

Am 12. September wird das berühmteste Rennen im Radsport mit der 14. Etappe von Clermont-Ferrand nach Lyon fortgesetzt.

„Das Zentralmassiv wird erstmals am Puy Mary überquert“, beschreibt Tourdirektor Christian Prudhomme die 13. Etappe. „Bevor das Feld den Schlussanstieg angeht, muss es vorher schon den Col de Neronne bezwingen, und zwar von seiner anspruchsvollsten Flanke. Die Favoriten sollten sich hier die Ehre geben“, so Tourdirektor Christian Prudhommme.

Streckenprofil der 13. Etappe der Tour de France 2020 von Chatel-Guyon nach Puy Mary

Die Tour de France 2020 geht vom 29. August bis zum 20. September 2020 und wird komplett in Frankreich ausgetragen. Der Etappenplan der Tour beinhaltet insgesamt 21 Etappen. Dabei messen sich die 22 teilnehmenden Teams auf 9 Flachetappen, 3 hügeligen Etappen, 8 Bergetappen mit 4 Bergankünften und einem Einzelzeitfahren.

+++ Hier finden Sie die aktuelle Gesamtwertung für die Tour de France 2020. +++

Exklusive Einblicke in die Tour de France 2020

Auch bei der 107. Austragung der Tour de France, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, geht es um verschiedene Wertungen. Bei der Frankreichrundfahrt werden mehrere Trikots vergeben, im Fokus steht der Kampf um die Gesamtwertung, dessen führender das Gelbe Trikot trägt. Die Tour de France 2020 ist auf mehreren Kanälen empfangbar. Im Liveticker gibt es alle Etappen der Tour de France 2020 bei OVB-online.de, im TV und im Livestream sind die Etappen bei ARD, ARD One und bei Eurosport zu sehen.

Die Tour de France 2020 führt im Süden und in der Mitte Frankreichs durch alle französischen Gebirge.

Bei der Tour de France 2020 geht das deutsche Team Bora-hansgrohe aus Raubling an den Start. Beim bedeutendsten Radsport-Event der Welt gehen zahlreiche Anwärter auf den Gesamtsieg an den Start. Für die Etappensiege bei Bora-hansgrohe soll der Slowake Peter Sagan sorgen, der Rekordsieger des Grünen Trikots.

Tour de France 2020: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Ralph Denk (Sportlicher Leiter)
Ralph Denk (Sportlicher Leiter) © Bora - hansgrohe / VeloImages
Felix Großschartner (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Felix Großschartner (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Daniel Oss (Italien) vom Team Bora-hansgrohe
Daniel Oss (Italien) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Peter Sagan (Slowakei) vom Team Bora-hansgrohe
Peter Sagan (Slowakei) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Emanuel Buchmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Emanuel Buchmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Lennard Kämna (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Lennard Kämna (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Gregor Mühlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Gregor Mühlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Lukas Pöstlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Lukas Pöstlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Maximilian Schachmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Maximilian Schachmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages

OVB-online.de begleitet das Team Bora-hansgrohe während der Tour de France 2020 und gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Teams bei der Frankreichrundfahrt. Unter anderem mit einem täglichen Podcast mit Teammanager Ralph Denk.

Verpassen Sie keinen spannenden Moment bei der Tour de France 2020. OVB-online.de ist bei allen 21 Etappen im Liveticker mit dabei. Wir halten Sie dabei nicht nur über die Rennsituation auf dem Laufenden, sondern geben ein spannende Einblicke in die Welt der Radprofis.

Kommentare