Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tschechin Kvitova erste Wimbledon-Finalistin

Petra Kvitova hat in Wimbledon als erste Tennisspielerin das Finale erreicht.
+
Petra Kvitova hat in Wimbledon als erste Tennisspielerin das Finale erreicht.

London - Die Tschechin Petra Kvitova hat in Wimbledon als erste Tennisspielerin das Finale erreicht. Wird sie die Gegnerin der deutschen Überfliegerin Sabine Lisicki?

Die 21-Jährige bezwang am Donnerstag in der Vorschlussrunde die Weißrussin Victoria Asarenka mit 6:1, 3:6, 6:2. Durch den Sieg über die Weltranglisten-Fünfte steht die Linkshänderin erstmals in ihrer Karriere im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Zudem ist der Vorjahres-Halbfinalistin Kvitova ein Preisgeld von knapp 610 000 Euro sicher.

“Ich bin so glücklich, dass ich im Wimbledon-Finale bin“, sagte Kvitova. Kvitova war gegen Asarenka die klar dominierende Akteurin. 40:9 direkte Punkte und 9:1 Asse zählten die Statistiker nach einer Spielzeit von 1:44 Stunden für die Siegerin.

Ihre Final-Gegnerin wurde anschließend im zweiten Halbfinale zwischen der Berlinerin Sabine Lisicki und der Russin Maria Scharapowa ermittelt.

Die besten Tennisspielerinnen der Welt

Bilder

Der Bayreuther Philipp Petzschner und sein Doppelpartner Jürgen Melzer scheiterten derweil beim Projekt Titelverteidigung. Das deutsch-österreichische Duo unterlag im Viertelfinale den topgesetzten Brüdern Bob und Mike Bryan aus den USA mit 3:6, 4:6, 4:6.

dpa

Kommentare