US-Skistar rast in Fangzaun

Trainings-Schock: Lindsey Vonn stürzt auf verletzten Arm

+
Da war noch alles in der Spur: Lindsey Vonn beim Training für die Damen-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo.

Cortina d'Ampezzo - Schrecksekunde für US-Skistar Lindsey Vonn: Sie stürzte  beim Abfahrtstraining in Cortina d'Ampezzo auf ihren jüngst gebrochenen Arm. 

„Ich hatte einfach nicht genug Zeit für die Kurve, bevor ich in den Fangzaun gerauscht bin“, berichtete Vonn am Freitag in den Dolomiten. „Mein Arm tut ein bisschen weh, aber es geht mir gut.“ Nach dem Sturz war Vonn zunächst einige Zeit weitgehend regungslos liegen geblieben, dann aber selbstständig aufgestanden.

Gerade erst Oberarmbruch überstanden

Die für Samstag geplante Abfahrt in Cortina d'Ampezzo ist Vonns erst viertes Weltcup-Rennen seit ihrem Comeback nach überstandenem Oberarmbruch mit einhergehenden Nervenverletzungen. Die 32-Jährige kann ihre Hand noch immer nicht ohne Einschränkung benutzen.

An der gleichen Stelle wie Vonn hatte auch Viktoria Rebensburg Probleme. Die Kreutherin konnte einen Sturz aber vermeiden und kam am Ende mit 2,34 Sekunden Rückstand auf Rang 28 ins Ziel. Damit war sie dennoch beste Deutsche. Trainingsschnellste war Verena Stuffer aus dem italienischen Team vor Lara Gut aus der Schweiz (+0,05 Sekunden). Nach der Abfahrt steht am Sonntag noch ein Super-G auf dem Programm.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser