Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Duell, auf das alle warten: Djokovic gegen Federer

Die Bilanz von Roger Federer (l) und Novak Djokovic ist ausgeglichen, beide haben je 22 Mal gewonnen. Foto: Ennio Leanza
+
Die Bilanz von Roger Federer (l) und Novak Djokovic ist ausgeglichen, beide haben je 22 Mal gewonnen. Foto: Ennio Leanza

Es ist das Aufeinandertreffen der derzeit beiden wohl besten Tennisspieler der Welt. Hier der souveräne Novak Djokovic, da der wiedererstarkte Roger Federer. In Melbourne kämpfen beide um den Einzug ins Finale.

Melbourne (dpa) - Es ist das Duell, auf das in Melbourne seit Beginn der Australian Open alle gehofft hatten. Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic trifft im Halbfinale an diesem Donnerstag (9.30 Uhr/Eurosport) auf Rekord-Grand-Slam-Turnier-Sieger Roger Federer.

DAS SPRICHT FÜR DJOKOVIC: Der Serbe hat die vergangenen drei großen Duelle bei Grand-Slam-Turnieren jeweils für sich entschieden. Zudem hat er seinen Schreckmoment bei den diesjährigen Australian Open bereits hinter sich. In der dritten Runde stand er gegen Gilles Simon kurz vor dem Aus. Gegen Kei Nishikori zeigte er danach wieder seine gewohnte Stärke.

DAS SPRICHT FÜR FEDERER: Mit 34 Jahren befindet sich der Schweizer noch einmal in der Form seines Lebens. Der Traum von einem weiteren Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier treibt ihn an. Kam in Melbourne bislang problemlos durch das Turnier. Konnte daher Kraft sparen für den Vergleich mit Djokovic.

DAS SAGT DJOKOVIC: «Roger und Rafael Nadal haben mich zu dem Spieler gemacht, der ich heute bin. Ich denke, diese Rivalitäten haben mich wachsen lassen, mich stärker gemacht und mir gezeigt, was es bedarf, um auf diesem Level bestehen zu können. Roger spielt seit zwei Jahren unglaubliches Tennis. Es wird eine große Herausforderung, ich freue mich darauf.»

DAS SAGT FEDERER: «Ein weiterer Grand-Slam-Titel würde mir sehr viel bedeuten. Ich denke, das ist der Grund, warum ich immer noch spiele. Ich spüre, dass ich mit den Besten immer noch mithalten kann. Ich kann jeden auf der Tour schlagen. Es ist schön zu sehen, dass ich bei den letzten Grand-Slam-Turnieren wieder sehr konstant gespielt habe.»

DIE BISHERIGEN DUELLE: Djokovic und Federer standen sich bereits unglaubliche 44 Mal gegenüber. Nachdem Federer anfangs im direkten Vergleich deutlich vorne lag, hat Djokovic inzwischen nach Siegen ausgeglichen. Beide haben je 22 Partien gewonnen.

Die beiden Tennisstars im Vergleich:

Novak DjokovicRoger Federer
Alter2834
GeburtsortBelgradBasel
Größe1,88 Meter1,85 Meter
Gewicht78 Kilogramm85 Kilogramm
Weltranglistenplatz13
Profi seit20031998
Turniersiege6088
Grand-Slam-Titel1017
Titel in Melbourne54
Preisgeld94 251 218 Dollar97 341 456 Dollar

ATP-Weltrangliste

Herren-Auslosung

Vergleich Djokovic - Federer auf ATP-Homepage

Kommentare