Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Bin einfach weg»

Ecclestone nicht mehr an der Formel-1-Spitze

Bernie Ecclestone (l) bestimmte über 40 Jahre die Geschicke der Formel 1. Foto: Valdrin Xhemaj
+
Bernie Ecclestone (l) bestimmte über 40 Jahre die Geschicke der Formel 1. Foto: Valdrin Xhemaj

London (dpa) - Bernie Ecclestone ist nicht mehr Geschäftsführer der Formel 1.

Der 86-Jährige musste nach dem Verkauf der Rennserie an das US-Unternehmen Liberty Media nach fast 40 Jahren seinen Posten räumen und wurde durch Chase Carey setzt, wie der neue Besitzer am Montagabend mitteilte.

Kommentare