Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Engländer ersetzt Alonso in Monaco

Button schließt Fortsetzung der Formel-1-Karriere nicht aus

Jenson Button ersetzt Fernando Alonso beim Großen Preis von Monaco 2017.
+
Jenson Button ersetzt Fernando Alonso beim Großen Preis von Monaco 2017.

London - Ex-Weltmeister Jenson Button will eine Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere nach seinem Sabbatjahr 2017 nicht generell ausschließen.

"Ich habe nach wie vor einen Vertrag mit McLaren, der es mir problemlos erlauben würde, 2018 zu fahren", sagte Button im Gespräch mit britischen Medien. Er sei nach wie vor als Pilot begehrt: "Ich hatte auch für dieses Jahr mehrere Angebote."

Zunächst wird der 37-jährige Brite am 28. Mai ins Formel-1-Cockpit zurückkehren. Button ersetzt beim Großen Preis von Monaco den zweimaligen spanischen Weltmeister Fernando Alonso bei McLaren. Alonso gönnt sich eine vom Team genehmigte Auszeit von der Formel 1 und wird an dem Tag bei den legendären Indy 500 in Indianapolis an den Start gehen.

Button: „Kann völlig befreit fahren“

Button hat das prestigeträchtige Rennen im Fürstentum Monaco 2009 gewonnen, in der Saison wurde er am Ende Weltmeister. "Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen, dass Monaco mein einziger Formel-1-Einsatz in diesem Jahr ist, aber wenn sich später noch weitere Optionen ergeben - warum nicht", sagte Button: "Ich habe nichts zu gewinnen, aber auch nichts zu verlieren und kann völlig befreit fahren."

Den körperlichen Anforderungen der Formel 1 dürfte Button mühelos gerecht werden. Der Brite hält sich seit Jahren beim Triathlon fit und gewann am Samstag in seiner Altersklasse einen Wettbewerb in Kalifornien. Seit seinem Rückzug aus der Formel 1 verbringt Button seine Zeit überwiegend in den USA.

Formel 1: Die 20 Rennstrecken der Saison 2017 im Überblick

SID

Kommentare