Seb nicht überall top

Chilton ist besser als F1-Weltmeister Vettel

+
Max Chilton in seinem Marussia beim Großen Preis von Abu Dhabi.

São Paulo - Er hat null Punkte und ist Vorletzter im WM-Klassement. Und doch hat Max Chilton sogar dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel eines voraus.

Der Brite erwies sich gleich in seiner ersten Saison als Mister Zuverlässig. Chilton erreichte in seinem Marussia in allen bisherigen 18 Rennen das Ziel. Vettel verbuchte hingegen einen Ausfall.

"Das ist natürlich etwas, auf das ich stolz bin", sagte Chilton vor dem diesjährigen Finale in São Paulo zu seiner Serie als Rookie. Er sei aber ein bisschen abergläubisch, das Schicksal wolle er beim Großen Preis von Brasilien nicht herausfordern, betonte Chilton. Im Kampf um den finanziell wichtigen zehnten Platz seines Teams gegen den Caterham-Rennstall will der 22-Jährige aus Reigate wegen seiner eigenen Serien auf keinen Fall zurückstecken.

Von den 23 eingesetzten Fahrern kam neben Chilton nur dessen britischer Landsmann Jenson Button von McLaren jedes Mal in die Wertung. Der Ex-Weltmeister schaffte es aber in Malaysia nicht bis ins Ziel, gab drei Runden vor Schluss auf. Chiltons Platzierungen in seinem unterlegenen Gefährt konnten sich ab und zu durchaus sehen lassen wie bei Rang 14 in Monaco. Wie es mit ihm nach dem letzten Saisonlauf weitergeht, weiß Chilton indes noch immer nicht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Motorsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser