Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayer ins Medical Center gebracht

Folger schwer gestürzt - Motorrad-Pilot gibt leichte Entwarnung

Jonas Folger beim Training am Samstag in Silverstone.
+
Jonas Folger beim Training am Samstag in Silverstone.

Schockmoment beim Aufwärmen für den Großen Preis von England der MotoGP: Jonas Folger stürzte schwer und musste mit einer Trage ins Medical Center gebracht werden.

MotoGP-Pilot Jonas Folger (Mühldorf am Inn) wird beim Großen Preis von England in Silverstone nach seinem schweren Sturz im Warm-up nicht starten. Dies teilten die MotoGP und Folger rund eineinhalb Stunden nach dem Zwischenfall via Twitter mit. "Heute kein Rennen", schrieb Folger: "Ich bin auf dem Weg ins Krankenhaus für eine Computertomografie."

Folger war in der Session am Vormittag schwer gestürzt und anschließend zur Behandlung ins Medical Center gebracht worden. Knochenbrüche konnten bei den Untersuchungen ausgeschlossen werden, jedoch klagte der 24-Jährige über Kopfschmerzen und ein anhaltendes Schwindelgefühl.

Folger hatte in seiner ersten Runde des Tages in Kurve sieben die Kontrolle über seine Yamaha verloren. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte die Bremse nicht korrekt funktioniert. Seine Maschine überschlug sich mehrfach und flog spektakulär über die Streckenbegrenzung. Folger selbst rutschte in den Kies, konnte aber zunächst nicht selbstständig aufstehen und wurde umgehend versorgt.

Zunächst hatte Folger nach den Untersuchungen via Twitter vorsichtig Entwarnung gegeben. "Der Medical Check war negativ, alles okay", schrieb der MotoGP-Rookie. Der Bayer war von einer Viruserkrankung geschwächt nach Silverstone gereist. Für das Rennen am Sonntag (16.30 Uhr/DMAX) hatte er Startplatz zehn geholt.

SID

Kommentare