Hintergrund

Der neue Formel-1-Besitzer Liberty Media

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Liberty Media gehört zum Firmen-Imperium des Unternehmers John Malone.

Englewood - Die Ära von Bernie Ecclestone ist vorbei, Liberty Media übernimmt die Formel 1. Aber wer ist der neue Inhaber?

Der neue Formel-1-Eigentümer Liberty Media gehört zum weit verzweigten Firmen-Imperium des US-Unternehmers John Malone. Der 75-Jährige, der wegen seiner kompromisslosen Geschäftspolitik bisweilen auch „Darth Vader“ genannt wird, hält zahlreiche Beteiligungen an Konzernen aus der Kabel-, Medien- und Entertainment-Branche. So hat Liberty neben dem Baseball-Proficlub Atlanta Braves in seinem Portfolio auch große Anteile am Discovery-Konzern, zu dem der TV-Sender Eurosport gehört.

Für die Übernahme der Formel 1 investierte Liberty 4,4 Milliarden Dollar (etwa 3,93 Milliarden Euro). Zudem sollen Schulden in ähnlicher Höhe übernommen werden. Das Tochter-Unternehmen Liberty Media Group wird in Formula One Group umbenannt. Vorstandschef und nun auch Geschäftsführer ist der Amerikaner Chase Carey, der Bernie Ecclestone damit ablöst.

Liberty Media ist auch in Deutschland aktiv

Das Liberty-Imperium ist auch in Deutschland aktiv. Liberty Global kaufte zunächst 2009 für rund 3,5 Milliarden Euro den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia. 2011 folgte dann für 3,2 Milliarden Euro die Übernahme von Kabel BW. Die beiden Kabelbetreiber sind heute unter dem Namen Unitymedia aktiv. Unitymedia ist nach Firmenangaben der größte Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit rund sieben Millionen Kunden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Motorsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser