Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hamilton Dritter

Räikkönen im Formel-1-Abschlusstraining vor Vettel

Schnellster im Abschlusstraining zum Großen Preis von Belgien: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Foto: Aleksi Tuomola
+
Schnellster im Abschlusstraining zum Großen Preis von Belgien: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Foto: Aleksi Tuomola

Spa-Francorchamps (dpa) - WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel hat sich im Abschlusstraining der Formel 1 zum Großen Preis von Belgien nur Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen geschlagen geben müssen.

Der Finne fuhr in 1:43,916 Minuten eine Rekordrunde auf der legendären Strecke von Spa-Francorchamps. Vettel war als Zweiter 0,197 Sekunden langsamer und damit lediglich eine Tausendstelsekunde schneller als sein WM-Rivale Lewis Hamilton im Mercedes. Der britische Silberpfeil-Star gilt als Favorit für die Qualifikation am Nachmittag und kann Michael Schumachers Formel-1-Bestmarke von 68 Pole Positions einstellen.

Nico Hülkenberg belegte im Renault den elften Platz. Pascal Wehrlein kam im Sauber nicht über den vorletzten Rang hinaus. Vettel liegt vor dem zwölften der 20 Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) in der Gesamtwertung 14 Punkte vor Hamilton.

Historie der Rennstrecke

Lewis Hamilton bei Facebook

Homepage Sebastian Vettel

Vorschau-Stimmen

Lewis Hamilton bei Instagram

Valtteri Bottas bei Instagram

Homepage Ferrari zu Eau Rouge

Infos zum Mercedes auf Team-Homepage

Kommentare