Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Motorsport-Welt unter Schock

Schreckliche Tragödie: Motorrad-Talent (†22) stirbt nach Rennunfall – seine Mutter zwei Tage später

Es ist ein unglaubliches Drama, das die Motorsport-Welt derzeit erschüttert: Am Samstag (8. Oktober) stürzte der niederländische Motorrad-Rennfahrer Victor Steeman bei einem WM-Lauf derart schwer, dass er drei Tage später in einer Klinik den Kampf um sein Leben verlor. Nur zwei weitere Tage später verstarb nun auch seine Mutter – an einem Herzstillstand.

Portimao/Faro – Ein fürchterlicher Unfall überschattete am Samstag (8. Oktober) das Rennen der Supersport-300-WM im portugiesischen Portimao. Der 22-jährige niederländische Motorradpilot Victor Steeman stürzte nach einer Kollision in der dritten Runde mit seinem Kawasaki-Teamkollegen José Perez Gonzales und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu.

Das in der Motorsport-Szene bekannte Nachwuchstalent, das sogar noch Chancen auf den WM-Titel hatte, wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Faro eingeliefert und musste dort künstlich beatmet werden. In der Nacht von Dienstag (11. Oktober) auf Mittwoch (12. Oktober) dann die traurige Nachricht:

Familie gibt Tod in emotionalem Statement bekannt

„Etwas, wovor man als Eltern eines Motorradrennfahrers immer Angst hat, ist nun eingetreten. Unser Victor konnte dieses letzte Rennen nicht gewinnen“, schrieb Steemans Familie in dem Statement, das „Worldsuperbike“-Promoter Dorna veröffentlichte. „Wir werden Victor schrecklich vermissen“, heißt es darin weiter.

Als Organspender noch fünf andere Leben gerettet

Nach seinem Tod machte sich der 22-Jährige trotz des tragischen Schicksals gewissermaßen unsterblich, indem er fünf weiteren Menschen das Leben rettete – als Organspender. „Trotz dieses unerträglichen Verlusts und unserer Trauer möchten wir den Fans mit Stolz die Nachricht mitteilen, dass unser Held durch seine Organspenden fünf anderen Menschen das Leben retten konnte“, berichtet die Familie.

Mutter (†59) stirbt nur zwei Tage später

Als wäre der Verlust eines Familienmitglieds nicht schon genug, musste die Familie von Victor Steeman nur zwei Tage später einen weiteren besonders tragischen Schicksalsschlag verkraften: Wie speedweek.com berichtet, starb die Mutter des Motorradpiloten am Donnerstag (13. Oktober) an einem Herzstillstand.

„Victors Mutter Flora van Limbeek hatte einen Herzstillstand, ihr Mann konnte sie trotz größter Bemühungen nicht ins Leben zurückholen. Die 59-Jährige war Victors größter Fan, sein Verlust war zu viel für ihr Herz“, heißt es dazu auf der Motorsport-Seite. Damit verlor der Vater des 22-Jährigen innerhalb von nur wenigen Tagen sowohl seinen Sohn als auch seine Ehefrau.

aic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Heiko Rebsch

Kommentare