Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Start von hinten droht

Wehrlein muss sich in Belgien auf Strafplätze gefasst machen

Droht in Belgien der Start aus der letzten Reihe: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Foto: James Gasperotti
+
Droht in Belgien der Start aus der letzten Reihe: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Foto: James Gasperotti

Spa-Francorchamps (dpa) - Pascal Wehrlein muss sich auf fünf Strafplätze in der Startaufstellung zum Großen Preis von Belgien einstellen. Im Sauber-Rennwagen des deutschen Formel-1-Piloten wurde vor Ablauf der Frist von sechs Grand Prix das Getriebe gewechselt.

Wehrlein, der am Freitag im Training jeweils nicht über den vorletzten Platz hinausgekommen war, droht damit ein Start an diesem Sonntag (14.00 Uhr) von ganz hinten. Aufgrund gleich mehrerer Strafen wegen des Wechsels von Bauteilen in seinem McLaren-Honda dürfte allerdings Lokalmatador Stoffel Vandoorne zunächst das Ende des Feldes bilden.

Historie der Rennstrecke

Lewis Hamilton bei Facebook

Homepage Sebastian Vettel

Vorschau-Stimmen

Lewis Hamilton bei Instagram

Valtteri Bottas bei Instagram

Homepage Ferrari zu Eau Rouge

Infos zum Mercedes auf Team-Homepage

Kommentare