300-mal rund um den Marktplatz

+
Robert Bickel, der gleich neben der Rennstrecke wohnt, wird auch beim Rundenrekordfahren um die Bestzeit kämpfen.

Prien - Im Rahmen des Musikevents Swinging Prien in Prien am Chiemsee findet am Sonntag das Radrennen "Rund um den Priener Marktplatz" statt.

In sechs unterschiedlichen Kategorien wird auf dem zirka 600 Meter langen K

urs der Markplatz 300-mal umrundet. Ein Höhepunkt wird wieder das Fette-Reifen-Rennen für die Priener Jugend sein.

Lesen Sie auch:

Am Wochenende swingt Prien

Das traditionsreiche Radrennen, das bereits seine 62. Auflage erfährt, startet um 13 Uhr am Priener Marktplatz mit einem Einlagerennen. Daran nehmen unter anderem Sportler aus der Partnerstadt Valdagno teil, die am kommenden Woche anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Städtepartnerschaft in Prien weilen, teil. Gegen 13.30 Uhr wird die Angelegenheit ernster, denn die Schüler der Kategorien U13/U15 suchen in 35 Runden beim Preis der Systemform Mediacard/Datenbelege den Sieger. Nach den Jugendlichen werden die routinierten Senioren die Reifen zum Glühen bringen, beim Preis des Fahrradhauses Volk werden Rudi Wörndl, dem Routinier vom RFV Prien, große Chancen eingeräumt. Wer der Sieger sein wird, wird sich nach 75 Runden zeigen.

Als Neuerung wird beim Priener Kriterium erstmals ein Rennen für lizenzfreie "Hobbyfahrer" über 40 Runden durchgeführt. Sowohl ambitionierte Neulinge als auch erfahrene Routiniers haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen. Nachmeldungen sind jedoch vor Ort noch möglich. Im Anschluss werden zehn ausgewählte Top-Fahrer der später startenden Elite-Klasse im Rundenrekordfahren zeigen, wie schnell man wirklich um den Marktplatz jagen kann. Im vergangenen Jahr benötigte Michael Schmidt vom RSV Irschenberg nur knapp mehr als 34 Sekunden.

Das Fette-Reifen-Rennen wird nach dem großen Erfolg im Vorjahr auch 2012 einen Höhepunkt bilden. Alle Jugendlichen der Jahrgänge 1996 bis 1999 aus Prien und Umgebung werden jahrgangsweise starten. Die Anmeldung findet direkt vor Ort statt, alle haben fünf Runden zu bewältigen. Zugelassen sind jedoch nur Mountainbikes. Für die Teilnahme erforderlich ist darüber hinaus ein Helm sowie eine Einverständniserklärung der Eltern (Formulare gibt es bei der Anmeldung).

Im abschließenden Rennen um den Preis der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling wird die Eliteklasse antreten und um Punkte und Prämien sprinten, bis der Sieger nach 120 Runden feststehen wird. Das exzellent besetzte Fahrerfeld - u.a. mit den deutschen Juniorenmeistern der beiden letzten Jahre, Ole Quast und Michael Schweizer, dem Sixdays-Profi Leif Lampater, dem Routinier Tobias Erler und weiterer internationaler Beteiligung wie zum Beispiel ein Team von Sparta Prag - wird gewiss für ein spannendes und kurzweiliges Radrennen auf sehr hohem Niveau sorgen!

RFV-Vorstand Walter Freitag sieht der Veranstaltung bereits mit großer Vorfreude entgegen: "Der Erfolg der letzten Jahre wird auch dieses Jahr hoffentlich eine Fortsetzung finden."

Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser