FireGirls: Deutlicher Sieg im letzten Testspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lena Bradaric

Bad Aibling - Die Bad Aiblinger Basketball-Damen präsentieren sich in guter Form: Im letzten Testspiel gewannen die FireGirls gegen Jahn München mit 89:41.

Die Damen Basketball Bundesliga Mannschaft der Bad Aibling Fireballs präsentiert sich in guter Form. Auch im zweiten Testspiel zu Hause gegen die Regionalliga-Mannschaft von Jahn München behielten die FireGirls die Oberhand. Beim 89:41-Sieg glänzte Bad Aibling durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Passend zum Gegner aus der Landeshauptstadt gaben die Fireballs vor Spielbeginn die Kooperation mit dem Business Club Bavaria aus München bekannt. Der Business-Club will die Fireballs bei der Gewinnung von Sponsoren für den anvisierten Aufstieg unterstützen.

Dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg auf dem zunächst einmal das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Jahn München lag. Mit 89:41 nahm der 2.Ligist Bad Aibling Fireballs diese Etappe gegen die eine Liga tiefer spielenden Münchnerinnen relativ locker.

Fünf Spielerinnen punkteten zweistellig

Dabei tat sich U20-Nationalspielerin Lena Bradaric als Vollstreckerin hervor. Sonst eher als Passgeberin die Strippenzieherin im Spiel der Fireballs, war Bradaric mit 16 Punkten eine der drei Top-Scorerinnen. Bradaric war mit einer 80%igen Trefferquote in der Zone sowie mit zwei Dreiern von außen erfolgreich. Das toppte sogar noch ein: Neuzugang Emma Duinker versenkte drei Dreier. Die Kanadierin, die ihr erstes Spiel für die Fireballs machte, kam ebenso wie die Aiblinger Eigengewächse Steffi Pölder und Lena Bradaric auf 16 Punkte. Für die 17jährige Bad Aiblingerin Maxine Pyka war es ein ganz besonderes Spiel, nämlich ihr erstes für die erste Damen-Mannschaft. Knapp 8 Minuten kam Pyka zum Einsatz und war dankbar für diese Erfahrung. Mit Sibylle Wessels trug sich ein weiterer Neuzugang der Fireballs gegen ihren Ex-Verein mit 10 Punkten in die Scorer-Liste ein. Die meisten Steals gingen auf das Konto der aggressiv agierenden Julijana Kancevic (4). München wusste sich gegen die spielerisch überlegenen FireGirls oft nur durch Fouls zu wehren. Insgesamt 20 Teamfouls der Gäste standen am Ende zu Buche, während es bei den Aiblingerinnen nur 12 waren.

Baldiges Wiedersehen mit Jahn München

Das Spiel gegen die Regionalliga-Mannschaft von Jahn München war ein guter Test für das kommende Wochenende. Am 22. September beginnt für die Bad Aibling Fireballs die Saison in der 2. Damen Basketball Bundesliga mit einem Auswärtsspiel bei der ersten Mannschaft von Jahn München, die den Fireballs bereits Vorschuss-Lorbeeren zugeschickt haben, in dem sie die Aiblingerinnen als Liga-Favorit bezeichnet haben. Um 16:00 Uhr ist Anpfiff in der Vereinshalle des TS Jahn München in der Weltenburgerstraße 53. Aber auch mit der zweiten Jahn-Garnitur gibt es bald ein Wiedersehen. Am 28. September ist München 2 der Gegner der Fireballs in der ersten Runde des Deutschen Damen Basketball Pokals.

 

Es spielten: Steffi Pölder (16 Punkte), Julijana Kancevic (4 Punkte), Maxine Pyka, Lena Bradaric (16 Punkte), Emma Duinker (16 Punkte), Nikolina Marceta (3 Punkte), Anja Raufer (4 Punkte), Victoria Wohlers (5 Punkte), Ciara Iglehart (15 Punkte) und Sibylle Wessels (10 Punkte)

Pressemitteilung TuS Bad Aibling Fireballs

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser