Bürgermeister und Pfarrer sportlich erfolgreich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Beim 28. Sommertriathlon gewann das Herrenteam "Felber-Hütte". Bei den Damen holte der FC Hammerau den Pokal. Bürgermeister Eschlberger  und Pfarrer Bien schlugen sich tapfer.

In der 28. Auflage des Ainringer Sommerbiathlons gingen bei schönem Spätsommerwetter 31 Mannschaften in vier Klassen mit insgesamt 124 Aktiven, darunter 1. Bürgermeister Hans Eschlberger (Mannschaft Gemeinderat) und Pfarrer Wernher Bien (Mannschaft Kirchenchor Thundorf) an den Start. Beide bewiesen ihre erstaunliche sportliche Fitness.

Im persönlichen Zeitvergleich legte der Mann von der Kirche in 23:52,5 Minuten die bessere Einzelzeit hin, was auch daran lag, dass er zielsicherer schoss als das Gemeindeoberhaupt , das eine Zeit von 31:28,1 Minuten aufweisen konnte. Wegen seiner acht Strafrunden musste der Bürgermeister 800 m Laufmeter mehr absolvieren.

Sein geistlicher Biathlon-Konkurrent hatte dagegen nur drei Strafrunden zu laufen. Erwähnenswert ist, dass der Bürgermeister im Team „Gemeinderat" mit Jörg Mader, Bruno Thurnhausstatter und Sven Kluba ausgezeichnete Null-Fehler-Schützen in seiner Mannschaft hatte. Unter dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles" kamen die kommunalen Volksvertreter dennoch aufgrund des gut besetzten Teilnehmerfeldes über den 17. und somit vorletzten Gesamtplatz nicht hinaus.

Laut Modus standen jedem Schützen jeweils beim Schießen drei Schuss Reserve zur Verfügung. Wer diese erfolglos verpulverte, musste in die zusätzliche kraftraubende Strafrunde. Bei den Herren bedeutete diese zusätzlich eine Laufstrecke von 100 m, bei den Damen und Schülern 60 Meter.

Die mannschaftliche Tagesbestzeit bei den Männern mit 1:13:31,6 Stunden auf der Gesamtstrecke von 3.800 Metern – bei abwechselndem Liegend- und Stehend-Schießen mit dem Luftgewehr auf zehn Meter entfernte Klappscheiben – erzielte das Team „SC Leberkäs". Auch bei den Damen - welche insgesamt 3.100 Meter unter gleichen Schießbedingen absolvieren mussten - sorgte ein ebenfalls frei zusammengestelltes Quartett, das sich den Namen „Schweißperlen" gab für das beste Ergebnis mit einer Zeit von 1:15:31,6 Stunden

Die Gemeindemeister-Wertung sicherte sich zum wiederholten Mal das Team „Felber-Hütte" in 1:20:56,4 Stunden als Vierte der Gesamtwertung. Die Entscheidung gegenüber der SG Straß I fiel ziemlich knapp aus. Bei den Damen kam das Gemeindemeister-Ensemble des FC Hammerau in 1:18:30,2 auf Rang zwei in der Wertung aller Frauenmannschaften, mit einer Minute Vorsprung auf den SV Marzoll.

Die Zuschauer fanden sich vor allem an der mit sämtlichen erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen gesicherten Schieß-Freiluftanlage beim Schützenhaus der SG Ulrichshögl ein. Alle Beteiligten wurden für ihre Leistungen anerkennend angefeuert. Ebenfalls – wie die Damen – 3.100 Meter laufend nahmen bei den Schülern jeweils drei weibliche und männliche Mannschaften den Kampf auf. Sie durften statt stehend – stets unter Aufsicht – sitzend schießen, was sich auch in zahlreichen Volltreffern auswirkte. Wie im Vorjahr kristallisierten sich bei den Buben der Skiclub Ainring I und bei den Mädels die SG Ulrichshögl als jeweilige Schüler-Gemeindemeister heraus.

Den Sportlern und dem Publikum am Schießstand entbot zu Beginn Moderator Andreas Steuer einen Willkommensgruß, wobei er auch erstmals die Ainringer Patenkompanie vom Fernmeldebataillon 210 Bad Reichenhall unter ihrem „Spieß" Anton Syka und stellvertretenden Kompaniechef Oberleutnant Florian Schuster als Teilnehmer an diesem Sommerbiathlon begrüßen konnte.

Bürgermeister und Pfarrer sportlich erfolgreich

Der Start für alle 31 Teams in entsprechend zeitlichen Abständen erfolgte unter dem Kommando von Annemarie Butzhammer im Bereich von Wiesbach bei einem markierten Forstweg, abseits vom „Trubel". Zwangsläufig war natürlich beim Schützenhaus mehr los: Im Freien waren dort Tische und Bänke und ein kleines Häuserl sowie eine Theke für die Ausgabe von kühlen Getränken, Brotzeiten, Kaffee und Kuchen aufgestellt. Das mehrstündige Event glänzte durch ausgezeichnete Organisation.

Bei der Siegerehrung im vollbesetzten Schützenhaus begrüßte SGU-Schützenmeister Karl Jesse die Mannschaften und dankte allen Helfern am Schießstand und auf der Strecke. Bürgermeister Hans Eschlberger wies auf die 28. Auflage hin und damit auf die Anfänge, zu einer Zeit, als ein Sommerbiathlon-Wettbewerb noch wenig bekannt gewesen sei. Diese Veranstaltung stehe seither traditionsgemäß für die sportliche Gemeinde. Dank galt den beiden ausrichtenden Vereinen SG Ulrichshögl und SC Ainring.

Skiclub-Vorsitzender Olaf Tanner dankte insbesondere Sylvia Nitzinger, die in den beiden Vereinen Mitglied ist und sich seit Jahren maßgeblich in der Vorbereitung und Durchführung des Sommerbiathlons engagiert. Olaf Tanner führte durch die Siegerehrung, während Hans Eschlberger und Karl Jesse mit ihren Gratulationen die Urkunden und Pokale übergaben. Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten eine Trophäe. Anerkennend erwähnt wurde, dass der SV Marzoll und SC Ainring mit jeweils fünf Mannschaften zahlenmäßig stark vertreten waren.

Alle Ergebnisse im Überblick

Schülerinnen: 1. und Gemeindemeister SG Ulrichshögl 1:16.53,6 Std. (Sylvia Huber, Magdalena Huber, Lena Benger, Nicole Engelberg), 2. SC Ainring 1:20.54,5 (Ann-Kathrin Rehm/schnellste Schülerin), Franziska Helminger, Katrin Geigl, Alina Pfannerstill), 3. SV Marzoll 1:23.10,3 (Magdalena Götz, Josefa Wiesbacher, Alexandra Flatscher, Valentina Baumgartner). – Schüler: 1. und Gemeindemeister SC Ainring I 1:00.40,9 (Felix Edfelder, Adrian Moosleitner, Andi Galler/schnellster Schüler), 2. SC Ainring II 1:04.36,8 (Christian Tanner, Maxi Hosp, Michi Zelzer, Fabian Mehr), 3. SV Marzoll 1:09.00,8 (Markus Feyrer, Max Wohlschlager, David Baumgartner, Valentin Schmid).

Damen: 1. „Schweißperlen" 1:15.31,6 (Susi Schlosser, Varola Geigl, Geli Burgstaller/in 17.01,1 Min. schnellste Dame, Susi Strobl), 2. FC Hammerau (Gemeindemeister) 1:18.30,2 (Daniela Hollmotz, Julia Albert, Janina Edfelder, Stefanie Hänsch), 3. SV Marzoll 1:19.30,4 (Martina Götz, Karin Wohlschlager, Gabi Fuchsreiter, Ursula Pötsch), 4. Bergsport Geistaller 1:23.13,2 (Margot Galler, Angela Galler, Traudl Schaumann, Julia Schaumann), 5. Kirchenchor Thundorf 1:24.11,7 (Maria Ramstetter-Wallner, Maria Hinterstoißer, Birgit Schindler, Lotte Michl), 6. DJK Weildorf 1:25.21,7 ( Amalie Schroll, Lena Öttl, Anna Aschauer, Lisa Aschauer), 7. Funny Housewifes 1:32,12,1 (Christine Rabacher, Monika Stehböck, Moni Eberl, Evi Wimmer).

Herren: 1. SC Leberkäs 1:13.31,5 (Manfred Schmelz, Markus Baumgartner, Albert Hinterstoißer, Wolfgang Klinger), 2. SV Harpfing 1:16.56,0 (Christian Huber, Wolfgang Kinzner/in 16.40,4 Min. schnellste Einzelzeit, Siegfried Hilger, Albert Hinterstoißer), 3. Spielegemeinschaft Weilheim-Surdorf 1:20.27,5 (Moritz Wegmann, Christian Thiel, Sebastian Zenz, Manuel Buckel), 4. Felber Hütte (Gemeindemeister) 1:20.56,4 (Andreas Huber, Franz Wimmer, Tobi Maier, Andreas Helminger), 5. SG Straß 1 1:21.09,8 (Christian Unterreiner, Sepp Öttl, Hans Eisl, Martin Plössl), 6. SV Marzoll 1:21.31,2 (Stefan Götz, Peter Wohlschlager, Werner Grassmann, Luggi Häuslaigner), 7. Schnalzerverein Perach II 1:22.54,8 (Hubert Schweiger, Thomas Erbrich, Franz Schweiger, Hans Ortner), 8. SC Ainring Ü 200 1:25.52,3 (Franz Wisbacher, Reinhard Moosleitner, Stefan Ramstetter, Peter Hogger), 9. Kirchenchor Thundorf 1:27.43,3 (Stefan Ramstetter, Sepp Ramstetter, Herbert Enzinger, Wernher Bien), 10. SC Ainring I 1:28.55,3 (Matthias Schweiger, Xaver Wiesbacher, Johannes Suhrer, Christian Ramspott), 11.SG Straß II 1:31.00,7 (Simon Eisl, Max Eisl, Hansi Wolfgruber, Michael Gruber), 12. Bergsport Geistaller 1:31.20,1 (Martin Schaumann, Thomas Leppertinger, Georg Fegg, Andreas Feichtmayr), 13. SV Marzoll - die Kurzentschlossenen 1:31.46,6 (Martin Mooser, Roland Mader, Robert Sax, Bernd Hohenester), 14. Patenkompanie 1:32.22,2 (Christian Vordermayr, Tobias Rink, Ilker Uhur, Florian Schuster), 15. SC Immergrün Aising 1:32.28,4 (Willi Kurrle, Petra Kurrle, Florian Höger, Hans Weissenbacher), 16. ToMaThoSi 1:33.25,8 (Toni Mühlbauer, Thomas Mühlbauer, Markus Orehek, Sebastian Sigl), 17. Team Gemeinderat 1:35.12,0 (Hans Eschlberger, Sven Kluba, Bruno Thurnhausstatter, Jörg Mader), 18. Bichelner Bar 1:26.30,1 (Felix Butzhammer, Hubert Butzhammer, Marco Ilsanker, Thomas Lex).

schl

Rubriklistenbild: © Schlosser

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser