Vorbereitung auf Kanu-Saison

Mit dem Paddel in die Wüste

+

Al Ain - Den Trainingsauftakt für die neue Kanu-Saison hat der Bad Endorfer Tobias Kargl in den Vereinigten Arabischen Emiraten absolviert.

2013 war das erfolgreichste Jahr für Tobias Kargl. Der 21-jährige Endorfer gewann mit dem deutschen U23 Team den Weltmeistertitel im Kajak Einer. Und so ging es im Winterurlaub ins Wasser mitten in der Arabischen Wüste in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Gleich am 1. Weihnachtsfeiertag ging es los, mit dem Kajak, Paddeln und dem restlichen Equipment ging es mit dem Flieger von München nach Dubai. Von dort dann noch einmal 90 Minuten mit dem Auto nach Al Ain, wo die erste Kajakstrecke der Vereinigten Arabischen Emiraten 2012 erbaut wurde.

Die Anlage ist einzigartig. Als Teil des Wildwasser Adventureparks, Wadi Adventure, wurden gleich drei Wildwasserkanäle konzipiert. Selbst ein Wellenbecken, in dem über zwei Meter hohe Wellen für Surfer erzeugt werden können, gibt es dort. Im Dezember und Januar ist auch in den Emiraten Winter. Allerdings herrschen dort trotzdem noch, für uns sommerliche, Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad - und somit auch optimale Trainingsbedingungen.

Deswegen hatte sich der Bad Endorfer dazu entschlossen für 13 Tage ein Warmwasser-Trainingslager zu absolvieren. Dabei war er nicht der einzige. Gemeinsam mit anderen Top Athleten des Deutschen Kanu Verbands, wie Gesamtweltcup Sieger Sebastian Schubert oder Bronzemedaillen Gewinner der vergangenen Olympischen Spiele Hannes Aigner, ging es in die Wüste zum kajakfahren. Dies war das erste mal, dass der deutsche Kanuverband zum Training in die Emirate ging. „Wir haben die Strecke nur aus Videos im Internet und von Erzählungen der ausländischen Athleten gekannt“, sagt der Junge Endorfer. „Im Nachhinein kann man sagen, dass es die richtige Entscheidung war dorthin zu fliegen. Das Training im warmen Wasser war sehr effektiv und intensiv.“ Neben den zwei Einheiten im Kajak standen noch Krafttraining und Allgemeinathletik-Training auf dem Tagesplan.

Tobias Kargl trainiert in der Wüste

Für Tobias Kargl heißt es jetzt im Januar erstmal wieder Büffeln. Die Abschnittsprüfungen für seine Ausbildung in der Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei stehen an. „Danach hat der Sport wieder Vorrang“, sagt Tobi. Im Februar geht es dann wieder für einen Monat ins Trainingslager und zu dem ersten Wettkampf im neunen Jahr, nach Sydney. So möchte der Endorfer an die erfolgreiche letzte Saison anknüpfen, um auch 2014 wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen zu können.

Pressebericht Kargl Sports Marketing

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser