Atdhe Gashi erneut bayerischer Meister

Der bayerische Meister Atdhe Gashi mit Trainer Maier.

Rosenheim - Vor zwei Wochen beim Wiesn-Boxen trafen der Happinger Atdhe Gashi und Hovik Barsegjan, TSV 1860 München, schon einmal aufeinander.

Nach einem knapp verlorenen Kampf versprach Atdhi Gashi, dass er sich in Schwandorf bei der bayerischen Meisterschaft revanchieren wird. Daraus wurde nichts, da Barsegjan bereits in Vorkämpfen wegen einer Verletzung vom Ringarzt aus dem Kampf genommen wurde. Atdhe Gashi dagegen hatte bei den „Bayerischen“ die ersten Runden bravourös überstanden. Sein Gegner im Finale war der erfahrene Andre Kurz (MTV München), mit fast 100 Kämpfen im Boxpass. Der mehrfache bayerische Meister boxt seit fünf Jahren in der deutschen Box-Bundesliga.

Atdhe Gashi erarbeitete mit Trainer Viktor Maier eine Taktik, die ihm den Sieg bringen sollte. Mit einem eventuellen Erfolg über Andre Kurz wollte sich Atdhe Gashi sich für die anderen Bundesliga-Mannschaften empfehlen.

Nach dem Abtasten in den ersten 30 Sekunden der ersten Runde hat Atdhe Gashi die Initiative übernommen, traf seinen Kontrahenten mit schönen Kombinationen und gewann die erste Runde mit 3:1 Punkten. In der zweiten Runde konterte Gashi den Münchner Boxer noch deutlicher aus. Obwohl mehrere harte Körpertreffer von Gashi von den Punktrichtern des Kampfes nicht bewertet wurden, gewann er die zweite Runde und erhöhte seinen Punktestand auf 10:5.

In der Schlussrunde konnte man leichte Konditionsschwächen beim Rosenheimer feststellen (die zu kurze Vorbereitungszeit von zwei Wochen nach dem Urlaub). Trotzdem hielt der Happinger Boxer seinen Vorsprung und wurde zum zweiten Mal bayerischer Meister.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT