Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußball-Bezirksliga: SV Nußdorf mit wichtigem 2:0-Heimsieg gegen den TSV Peterskirchen

Aufwärtstrend im Kellerduell fortgesetzt

OVB
+
Die beiden Nußdorfer Torschützen Christopher (links) und Julian Schulz.

Nußdorf - Beim SV Nußdorf geht's weiter aufwärts: Das richtungsweisende Kellerduell gegen den TSV Peterskirchen gewannen die Schützlinge von "Mausi" Scherer mit 2:0 (1:0).

Damit haben die Inntaler ihre jüngste Erfolgsserie fortgesetzt und die Punkte acht bis zehn aus den letzten vier Begegnungen eingefahren. Für die Peterskirchener wird die Lage dagegen immer prekärer, der TSV steht weiterhin abgeschlagen am Tabellenende.

Das Spiel begann aus Sicht der Inntaler optimal: Keine zehn Minuten waren gespielt, da musste Gästeschlussmann Laxganger erstmals hinter sich greifen: Julian Schulz umspielte seinen Kontrahenten und zog unhaltbar zum frühen 1:0 ab (8.). Peterskirchen war allerdings nur kurz geschockt und antwortete nahezu prompt mit Chancen von Thomas Holzner (13.) und Markus Jäger (14.). In der Folge war es das erwartet schwierige Spiel für die Scherer-Crew, die nach einer guten halben Stunde hätte nachlegen können, als Thomas Mühlbauer nur knapp neben den Kasten köpfte (32.).

Traumstart nach dem Wechsel

Nach dem Seitenwechsel erwischte Nußdorf wiederum einen Traumstart: Georg Niederthanner, erst kurz vor dem Anpfiff für Wolfgang Lagler in die Startelf gerutscht, setzte Christopher Schulz mit einem Gassenpass in Szene. Dieser ließ sich die Chance alleine vor Laxganger nicht entgehen und netzte sicher zum 2:0 (53.) ein. Das war gewissermaßen schon eine Vorentscheidung, auch wenn Peterskirchen in der Folge weiterhin auf Augenhöhe agierte.

Warum die Sickinger-Elf in der Tabelle so weit unten steht, wurde in der letzten halben Stunde klar, als Jäger (58./63.) und der eingewechselte Martin Mayer (70./77.) insgesamt vier gute Möglichkeiten liegen ließen. In dieser Phase war SVN-Schlussmann Thomas Wimmer der "Turm in der Schlacht" und bewahrte seine Farben mehrmals vor einem Gegentor.

Mutige Entscheidung des Schiedsrichters

Das letzte Quäntchen Durchschlagskraft ließen die Gäste allerdings vermissen, sodass der Sieg für Nußdorf unter dem Strich in Ordnung ging. Kurios: In der 84. Minute grätschte Nußdorfs Markus Weyerer den Ball ins eigene Tor, doch der souveräne Schiedsrichter Martin Horne (München) gab den vermeintlichen Treffer nicht, da Weyerer aus seiner Sicht durch einen lauernden Peterskirchener, der im Abseits stand, zum Eingreifen gezwungen wurde - aus Nußdorfer Sicht eine mutige, aber richtige Entscheidung.

Spielstatistik

SV Nußdorf: Wimmer, Irger, Englberger, Oberauer, Reiner, Niederthanner, J. Schulz (79. M. Weyerer), A. Lagler (83. Auer), Mühlbauer, Dandlberger, C. Schulz.

Schiedsrichter: Horne (MSV München).

Zuschauer: 200. - Tore: 1:0 (8.) Julian Schulz, 2:0 (53.) Christopher Schulz.

mw/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare