Aiblinger Basketballerinen mit 87:58 gegen Nördlingen

Der "Mut der Verzweiflung" bringt den ersten Heimsieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit 87:58 gewannen die Aiblinger Bundesligabasketballerinnen am Samstagabend gegen Nördlingen.

Bad Aibling - Was für ein gelungener Abend! Gegen die TH Wohnbau Angels aus Nördlingen gelang den Damen der TBA Fireballs am Samstagabend der erste Heimsieg der Saison in der 1. Damenbasketballbundesliga.

Gegen die TH Wohnbau Angels aus Nördlingen gelang den Damen der TBA Fireballs am Samstagabend der erste Heimsieg der Saison in der 1. Damenbasketballbundesliga. Und der war mehr als überzeugend: Mit 87:58 setzten sich die FireGirls am Ende überlegen gegen die Tabellennachbarn durch und haben so die Rote Laterne an Nördlingen abgegeben.

Auch Trainer Oliver Schmid war von der Leistung seiner Mädels sehr angetan. "Das war irgendwie der Mut der Verzweiflung", sagte er kurz nach Spielende. "Die Mädels haben alles reingehauen und super gekämpft. Und am Ende ist auch der Knoten in der Offensive geplatzt." Er hofft jetzt darauf, dass dies ein Startsignal für weitere siegreiche Spiele der FireGirls war.

Mit 87:58 gewannen die Aiblinger Bundesligabasketballerinnen am Samstagabend gegen Nördlingen.

Die konnten erstmals in dieser Saison jedes Viertel für sich entscheiden und über die gesamte Spielzeit eine konzentrierte Leistung zeigen. Sowohl in der Verteidigung, in der sie den Wirkungskreis der Nördlinger Schlüsselspielerinnen entscheidend eindämmen konnten, als auch im Angriff, wo sich das Wurfglück mehr und mehr einstellte. Obwohl Top Scorerin Kimberly Pierre-Louis ebenso wie Erin Chambers 15 Punkte warf, schafften es die Aiblinger Basketballerinnen, mehrere Chancen der beiden Powerfrauen aus Nördlingen zu unterbinden.

Schmid: "Wir haben das umgesetzt, was wir uns taktisch vorgenommen haben."

Weiteren entscheidenden Anteil am Sieg der FireGirls hatte Neu-Nationalspielerin Lena Bradaric, die immer dann wenn Punkte dringend benötigt wurden, sicher traf. So riss die Kapitänin ihr Team mit und half durch ihre Aktionen, dass die Konzentration und der Siegeswille stets hoch waren. Obwohl Aiblings Top-Scorerin Lindsay Sherbert durch ihren Nasenbeinbruch verletzungsbedingt fehlte, kamen die Hausherrinnen mit 87 geworfenen Punkten weit über das selbst gesteckte Ziel, mindestens 70 Punkt zu erreichen, hinaus.

 Beste Werferinnen auf Aiblinger Seite: Angela Pace (17 Punkte), Cyrielle Recoura (15 Punkte) und Jessica Höötmann (14 Punkte). Oliver Schmid zufrieden: "Wir haben das umgesetzt, was wir uns taktisch vorgenommen haben." So kann's weitergehen. Am besten gleich am 17. Dezember, wenn beim nächsten Spiel die BG 89 Avides Hurricanes zu Gast in der Aiblinger Sporthalle sind. Auch ein Tabellennachbar, den es zu schlagen gilt.

TBA FIREBALLS - TuS Bad Aibling Basketball

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser